1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Tanja Jansen ist neue Partei-Vorsitzende

Tanja Jansen ist neue Partei-Vorsitzende

Bei der Jahreshauptversammlung wird Renate Dyck als Fraktions-Chefin vorgestellt. Deren Vor-Vorgänger Christian Schürmann will für den Landtag kandidieren.

Nettetal. Wechsel an der Parteispitze: Tanja Jansen (38) aus Lobberich wurde bei der Jahreshauptsammlung zur neuen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Nettetal gewählt. Die bisherige Schriftführerin löst Claudia Winands (ehemals Schürmann, 53) ab, die aus beruflichen Gründen nicht kandidiert hatte. Bei der Veranstaltung stellte sich zudem der neue Fraktionsvorstand mit Renate Dyck (61) an der Spitze vor.

Und deren Vor-Vorgänger Christian Schürmann (32) aus Leuth wurde der Kreis-SPD von den Nettetalern als Landtagskandidat vorgeschlagen.

Rund 25 Genossen und 20 Gäste erlebten in der Gaststätte Boos-Stiels „eine sehr harmonische Versammlung des gefestigten Ortsvereins mit rund 140 Mitgliedern“, wie es Christian Schümann formulierte. Er war im November 2011 aus beruflichen Gründen als Fraktionsvorsitzender zurückgetreten.

Nun kehrt er als Bewerber um ein Landtagsmandat ins Rampenlicht zurück. Weiterer Kandidat im Bezirk Viersen II ist Uwe Leuchtenberg (54) aus Tönisvorst, der bereits von 2005 bis 2010 Landtagsabgeordneter war.

„Ich schätze meine Chancen gut ein, weil ich viele Gruppen in der Partei anspreche“, meinte Schürmann zu seiner Kandidatur. Wie die neue SPD-Ortsvorsitzende Jansen gehöre er der „jüngeren Generation“ an, die für frischen Wind in der Partei sorgen könne. Über die Kandidaten für die beiden Kreis Viersener Bezirke für die Landtagswahl entscheiden die Delegierten der Kreis-SPD am Donnerstagabend in Viersen in der Generatorenhalle; Beginn: 19.30 Uhr.

Zur alten Garde hingegen gehört Fraktionsvorsitzende Renate Dyck: Sie ist seit über 30 Jahren in der SPD in verschiedenen Funktionen aktiv. So war sie von 1994 bis 2004 Vorsitzende. Nach einer Legislaturperiode Pause ist sie seit 2009 wieder im Stadtrat.

Bereist Anfang vergangener Woche war intern der Fraktionsvorstand neu gewählt worden, der bei der Hauptversammlung den Genossen vorgestellt wurde. Neben Dyck gehören ihm Arno Melchert, der die Leitung nach Schürmanns Rückzug kommissarisch übernommen hatte, und Hans Vyver an.