1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Starkes Team für das King’s

Starkes Team für das King’s

Nach der Zwangspause geht es an der Venloer Straße ab Samstag weiter. Der Eintritt ist zunächst frei.

Kaldenkirchen. Die Neueröffnung der Diskothek King’s steht kurz bevor: Um 21 Uhr steigt am Samstag an der Venloer Straße 60 die erste Party im neuen Ambiente.

Die einjährige Zwangspause wegen nicht erfüllter Brandschutzauflagen nutzten Inhaber Heinz Gerd Dammer, Betriebsleiter Tom Zenses und die Firma locatainment für Umbau und Gestaltung.

„Der Zeitplan war eng. Ich dachte erst, das schaffen wir niemals“, sagt Dammer. Locatainment — sonst nur für Konzeptideen zuständig — half bei der Umsetzung. Zwei Fluchttüren, Brandschutzdecken und Rauchabzugsklappen wurden eingebaut, die Wände einheitlich rot gestrichen.

„Der Umbau war eine emotionale Entscheidung“, sagt locatainment-Geschäftsführer Gino Montesano. Der als Teil des Dance-Musiker-Duos Aquagen bekannt gewordene DJ legtevon 1989 bis 1994 im King’s auf. Ab sofort bedient er wieder die Plattenteller.

Zum Konzept gehören Sound- und Lichtsystem: Rund 20 Helfer verlegten 1,4 Kilometer Kabel, setzen auf moderne LED-Technik und eine Laseranlage. Dank der Eigenleistung blieben die Kosten gering. „Die Kosten lägen sonst im sechsstelligen Bereich“, macht Dammer deutlich.

„Samstag ist King’s-Tag“, sagt Tom Zenzes. Neben Studenten- und Vorabi-Partys steigt dort in den nächsten 15 Wochen, bis zur Sommerferien-Pause, eine wöchentliche Fete. An diesen Tagen ist der Eintritt frei, der Mindestverzehr liegt bei vier Euro. Das Bier kostet im King’s 1,80 Euro, für „vernetzte“ Partygäste gibt es W-Lan und Bluetooth.

Damit lebt ein Stück Nettetaler Feier-Tradition weiter: 1967 wurde aus dem Kino Schauburg die erste und größte Film-Disko Westdeutschlands. Heinz Gerd Dammer erwarb das Lokal 1990, musste es im März 2010 vorerst schließen. Der neue Laden wurde von Stadt und Tüv abgenommen.