Stadtbücherei Nettetal bereitet sich auf 30. Geburtstag vor

Breyell : Nettetaler Stadtbücherei feiert 30-jähriges Bestehen

Workshops, Lesungen, Konzerte und sogar Theater – das Programm im Jubiläumsjahr ist abwechslungsreich.

Für die Nettetaler Stadtbücherei ist 2019 ein wichtiges Jahr: Sie wird 30. Gefeiert wird das mit einer Reihe von Terminen im Mai. Auftakt ist mit einem Workshop mit der Berliner Autorin und Illustratorin Nadia Budde. Das Ende markiert eine Lesung mit Mechtild Borrmann.

Bevor zunächst die Reihe „Blaue Stunde“ in die Sommerpause geht, sind noch zwei Veranstaltungen in diesem Format angedacht. Am Donnerstag, 21. Februar, 17 Uhr, liest der gebürtige Breyeller Arnold Küsters in der Bücherei, Lobbericher Straße1 in Breyell, Liebesbriefe bekannter Künstler sowie Liebesgedichte vor und untermalt diese mit Musik.

Am Donnerstag, 21. März, 17 Uhr, können die Besucher „Leuth – unser Dorf!“ sehen. Der 75-minütige Film von Willy Engels ist zwar nicht neu, wird aber laut Bücherei-Leiter Ulrich Schmitter in einer erweiterten Ausführung gezeigt. Schnappschüsse entlang der Nette runden den Film ab. Quasi als Zugabe wird am gleichen Abend um 18.30 Uhr ein Kurzfilm gespielt: „Magnitude“ von Kai Welf Hoyme. Der zeigt in nur 15 Minuten drei zentrale Lebensphasen seiner Mutter mit Landschaftsaufnahmen vom Niederrhein. Der Eintritt zur Blauen Stunde kostet jeweils zwei Euro.

Zum Frauentag gibt
„Marlene Dietrich“ ein Gastspiel

Am Freitag, 8. März, spielt Elke Bludau die alternde Diva Marlene Dietrich im Theaterstück „The Kraut“. Zu sehen ist es ab 19.30 Uhr in der Stadtbücherei. Eintritt: zehn Euro.

Die Workshops mit der Illustratorin Budde sollen voraussichtlich am 8. und 9. Mai stattfinden; Genaueres soll noch bekanntgeben werden. Fix ist der Eröffnungstermin für die Ausstellung mit Bildern von Budde, bekannt durch die Gestaltung zahlreicher Kinder- und Jugendbücher: Freitag, 10. Mai, 19 Uhr, in der Stadtbücherei. Der Eintritt ist frei. Zu sehen sind die Bilder bis zum 21. Juni.

Um ein düsteres Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte geht es am Dienstag, 21. Mai, 19.30 Uhr, ebenfalls in der Bücherei. Mechtild Borrmann berichtet in „Grenzgänger“ über Heimkinder in den 50er- und 60er-Jahren. Eintritt: zehn Euro.

Geplant sind zudem bislang drei Veranstaltungen des Vereins Nettetaler Literaturtage, den Schmitter 1995 mit ins Leben rief. Um Geschichten vom schönen Schein und von wirklicher Größe alter Grandhotels geht es am Dienstag, 9. April, in „Der Buchladen“, Poensgenstraße 14 in Kaldenkirchen. Gerd Wagner erzählt über „Gestrandete Riesen“.

Der Viersener Christoph Nellessen liest am Dienstag, 4. Juni, aus seinem Buch „Der Wintermörder“. Veranstaltungsort ist die Buchhandlung Matussek, Marktstraße 13 in Lobberich. Am Freitag, 14. Juni, können Besucher in der Galerie Busch 8 in Leuth Süditalien in den 1960er-Jahren erleben. Der ausgebildete Sprecher Reinold Joppich und Liedermacher Mario Di Leo stellen Domenico Daras Buch „Der Postbote von Girifalco oder Eine kurze Geschichte über den Zufall“ vor.

Außerdem ist Band 13 der Reihe „Die Nettetaler Bibliothek“ geplant. Alle zwei Jahre gibt der Verein einen heraus, in diesem Jahr: „Drachen zeichnen“ von Karlheinz Koinegg und Helmut Werres. Die Vorstellung ist am Sonntag, 24. Februar, 11 Uhr, in der Stadtbücherei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung