1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Rat hat entschieden: Fritzsche einstimmig wiedergewählt

Rat hat entschieden: Fritzsche einstimmig wiedergewählt

Die Technische Beigeordnete bleibt Nettetal erhalten.

Nettetal. Komplimente, Lob und Glückwünsche von allen Seiten: „Sie sind eine Dezernentin mit Verstand und Herz“, nannte Hans-Willy Trost (FDP) als Grund für die Wiederwahl von Susanne Fritzsche. Nettetals Technische Beigeordnete wurde in der Sitzung des Stadtrats am Donnerstag einstimmig für weitere acht Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Wahlbeamtin Fritzsche wechselte 2007 als Dezernentin von Kempen nach Nettetal, treibt seitdem die Stadtplanung etwa durch Strukturverbesserungen in den Ortsteilen voran, hat so die geplante Modernisierung des Bahnhofs Kaldenkirchen mit angestoßen. Zudem ist sie im Vorstand der Baugesellschaft Nettetal, hat sich stark gemacht für die Modernisierung der Feuerwehren in den Stadtteilen.

Die Mitarbeiter schätzen nach eigenen Angaben Fritzsches Sachlichkeit und Konsequenz, die sie frei von politischen Rücksichtnahmen agieren lässt. „Ich sage, worum es geht und was ich meine“, sagte Fritzsche bei ihrer Dankesrede nach der Wahl über sich selbst. Ein „politisches Pokerface“ werde man bei ihr nicht erleben, sie setze vielmehr darauf, „weiter mit Spaß bei der Arbeit anzupacken“. jbh