1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Polizeihund spürt Drogenschmuggler auf

Polizeihund spürt Drogenschmuggler auf

Nettetal. Die Polizei hat am Sonntagabend vier mutmaßliche Drogenschmuggler in Nettetal festgenommen. Großen Anteil daran hatte der Schäferhund Henri.

Die Polizisten der Wache An der Kleinbahn wollten gegen 19 Uhr ein Auto mit Münchner Kennzeichen kontrollieren, das aus Richtung Niederlande gekommen war. Der Fahrer flüchtete allerdings. Zeugen teilten wenige Minuten später mit, dass sie auf der Stappstraße beobachtet hätten, wie vier Männer ein Fahrzeug mit Münchner Kennzeichen abgestellt hatten und zu Fuß in Richtung Juiser Feld flüchteten.

Die Einsatzkräfte konnten zwei der Flüchtigen, 20-jährige Männer aus Bergheim, im Juiser Feld stellen. Dann kam Diensthund Henri zum Einsatz. In dem Auto - es handelte sich um einen Mietwagen - nahm er Witterung auf und bewies seine Spürhundqualitäten, die er erst vor einigen Monaten erlernt hatte. Henri führte die Polizisten zu zwei weiteren Tatverdächtigen, die sich hinter einem Gebüsch versteckt hatten.

Als der Hundeführer einen der Beiden, einen 16-jährigen Bergheimer, fesseln wollte, trat sein Komplize, ein 23-jähriger Mann aus Ratingen, nach dem Hund. Daraufhin biss der ausgebildete Schutzhund zu und wehrte so den Angriff auf sich und seinen Begleiter ab. Henri reagierte so, wie er es gelernt hatte.

Der Ratinger wurde leicht am Bein verletzt. Neben einigen Tütchen mit Konsummengen Marihuana, die die vier auf ihrer Flucht offenbar weggeworfen hatten, fanden die Beamten bei dem Verletzten in seiner Kleidung noch einige Gramm Marihuana sowie mehrere hundert Euro Bargeld. Zudem musste der Mann mit zur Blutprobe, weil er das Auto gesteuert hatte und nach eigenen Angaben unter Drogeneinfluss stand.