Feier in Nettetal Seit 60 Jahren ein Heim für Tiere

Nettetal-Lobberich · 1964 gründeten Tierfreunde in Lobberich einen Verein, betrieben auf einem Grundstück mit abbruchreifem Wohnhaus ein kleines Tierheim für Hunde. Mittlerweile ist das Matthias-Neelen-Tierheim für den gesamten Kreis Viersen zuständig.

Feiern bald das 60-jährige Bestehen des Matthias-Neelen-Tierheims in Lobberich: Geschäftsführerin Birgit Gahlings und Tierheimleiter Ralf Erdmann.

Feiern bald das 60-jährige Bestehen des Matthias-Neelen-Tierheims in Lobberich: Geschäftsführerin Birgit Gahlings und Tierheimleiter Ralf Erdmann.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Wenn die Zeit 60 Jahre zurückgedreht wird und der Blick auf die Adresse Flothend 34 in Lobberich fällt, dann ist dort ein Grundstück mit einem abbruchreifen Wohnhaus zu sehen. Genau an dieser Stelle wurde seinerzeit der Grundstein für das Matthias-Neelen-Tierheim gelegt: 1963 schließen sich in Lobberich, der damals noch selbstständigen Gemeinde, Tierfreunde zusammen und gründen den „Tierschutzverein Lobberich und Umgebung“, um hilflosen Haustieren zu helfen. Der Verein erwirbt das Grundstück am Flothend. Dort werden die ersten Tiere, vornehmlich Hunde, untergebracht und betreut.