Nettetal feiert „knatsch doll“

Nettetal feiert „knatsch doll“

Gleich bei vier Sitzungen trafen sich am Wochenende die Jecken. In Kaldenkirchen, Schaag, Lobberich und Leuth ging es hoch her.

Nettetal. Egal ob in Lobberich, Kaldenkirchen, Leuth oder Schaag — am Wochenende ließen es die Nettetaler Narren ordentlich krachen. Und egal ob Seerosensaal, „Zur Mühle“,Saal Dückers oder Narrenzelt auf dem Schaager Sportplatz — überall drängelten sich die Narren. Die veranstaltenden Karnevalsgesellschaften waren mehr als zufrieden.

Foto: Friedhelm Reimann

In Lobberich lud die KG Fidele Heide zur Veranstaltung „Kumm loss mer fiere“ an die Steegerstraße. Dort eröffneten die Minis, die jüngsten tanzenden Vereinsmitglieder, den närrischen Abend. Fehlen durften natürlich auch nicht die „großen“ Funkenmariechen, die ihren Gardetanz präsentierten. Der Elferrat zeigte eine Puppenshow, Marcel Simmons nahm Lobbericher Klatsch und Tratsch genauer unter die Lupe und auch die Erdnuss, alias Stefan van den Eertwegh, brachte den Saal zum Toben.

Foto: Friedhelm Reimann

Nach Mitternacht dann der Höhepunkt des Abends: Mitglieder des Karnevalskomitees (KKL) und der KG Fidele Heide luden zum Konzert — „André Rieu in Concert“. Monatelang hatten 29 Narren für diesen Showteil geprobt und stellten mit selbst gebastelten Instrumenten ein opulentes Orchester auf die Bühne des Seerosensaals.

Foto: Friedhelm Reimann

In der Kaldenkirchener Gaststätte „Zur Mühle“ wurde zeitgleich gefeiert. Dort hatte die KG „Alles det met“ zum 1. Büttenabend geladen und präsentierte ein üppiges Abendprogramm. Mit dabei waren „Der alte Kommilitone“ (Uli Willers), „De Platköpp“ (Hermann Schümers, Rudi Hendrix) und die „Brucher Bachstelzen“. Lothar Schmitz von Wussow plauderte als Moderator der „Hotline Nettetal“ mit Uli Hoeneß, Bischof Tebartz-van Elst und einem anonymen Leuther. Außerdem dabei: die „Lückenfüller“. Silke Gisbertz und Jan Lappen servierten „Die Bowle - reloaded“. Die drei Solomariechen mit ihrem Tanzküken Pia Sieburg (12) begeistern mit einem gemeinsamen Tanz, wirbelten über die Bühne.

Unter Begleitung des Leuther Pfarrorchesters zog im Leuther Saal Dückers um 20.11 Uhr der Elferrat der KG Löther Rieser ein. „Das Programm des Büttenabends ist gespickt mit Höhepunkten“, versprach die Vorsitzende Renate Bein. Dank bester Kritiken im letzten Jahr drängelten sich die Narren im Saal. Kleine Nachwuchstänzer unter der Leitung von Antje Schreurs und Tina Thurow „rockten die Klasse 4“. Bianca Bein und Oriane Gommans forderten im lustigen Zwiegespräch „Frauen in den Elferrat“ und „Kathrinchen“ (Anna Schrörs) kam als schrullige Alte mit Puppe unter dem Arm.

Egal ob Fischgeruch oder Grundschulschließung — sie ließ nichts aus und brachte die Narren zum Schmunzeln. „Flori und Omi“ (Florian Sötje, Josef Schuren) waren wieder dabei. Und die Pfarrorchestergruppe „Leuther Blechschaden“ überzeugte als Juxband.

Im geschmückten Zelt begrüßte die Schaager Karnevals Gesellschaft zahlreiche Jecken, die einen bunten Büttenabend erlebten. Die erste Rakete wurde nach dem lustigen Gespräch zwischen „Hubbel und Knubbel“ (Timo Tüffers, Tim von Overbrüggen) gezündet. Werner Holtappels schaute als „Der Pensionär“ vorbei.

Sitzungspräsidentin Monika Hüls jedenfalls war voll des Lobes: „Ein toller Programmpunkt jagt hier den nächsten und der Nachwuchs freut sich über ein begeistertes Publikum.“ Ein toller Abend für alle Nettetaler Narren, ob nun in Lobberich, Kaldenkirchen, Leuth oder Schaag. Das Prinzenpaar Wolfgang I. und Anne I. (Koch) schaute natürlich überall vorbei, bevor sie in der Lobbericher Heimat den Abend ausklingen ließen. Und zusammenfassend lässt sich für alle Veranstaltungen wohl das Motto der Karnevalsgesellschaft Fidele Heide „Lobberich knatsch doll“ ausweiten auf „Nettetal knatsch doll“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung