1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Nettetal: Edmund Wey ist gestorben

Nachruf : Schaager trauern um Edmund Wey

Mit Edmund Wey ist ein beliebter aktiver Schaager Bürger im Alter von 85 gestorben. Vor zehn Jahren erhielt er den Nettetaler in Bronze für sein Engagement für die Gefallenenehrung in Schaag.

In Schaag ist jetzt mit Edmund Wey im Alter von 85 Jahren ein beliebter und aktiver Bürger gestorben. Edmund Wey war in Schaag allgegenwärtig und hat sich überaus erfolgreich für den Ort und seine Vereinen engagiert. Im Elternhaus geboren, besuchte er die Volksschule Schaag, wechselte an die Gymnasien in Lobberich und Kempen und studierte in Aachen bis zum Abschluss als Maschinenbau-Ingenieur.

Seit Dezember 1953 war Wey Mitglied der Schaager Kolpingsfamilie und von 1970 bis 1973 ihr Vorsitzender. 60 Jahre gehörte er zum Kirchenchor der Pfarrgemeinde St. Anna, war auch dort zwischenzeitlich Vorsitzender und bekleidete mehrere Vorstandsposten. Im Pfarrgemeinderat leitete Wey als Vorsitzender 14 Jahre lang die Geschicke der Pfarrgemeinde. Als Höhepunkte vermeldete Edmund Wey immer wieder die Fußpilger-Reisen nach Kevelaer, die er 55 Jahre lang begleitete. Im Förderverein von St. Anna Schaag war er Gründungsmitglied ebenso auch vom Schaager Kreis.

Edmund Wey war für Schaag im Ortsausschuss der CDU politisch tätig. Als sachkundiger Bürger war er im Planungsausschuss, Schulausschuss und im damaligen Werksausschuss vertreten. Außerdem wirkte Edmund Wey in den Schulpflegschaften in unterschiedlichen Schulen der Stadt mit, wobei er die Schulpflegschaften etwa in Schaag stark unterstützte und förderte. Vor zehn Jahren erhielt Wey im Rathaus die Auszeichnung „Nettetaler“ in Bronze für sein vielfältiges Engagement.

Edmund Wey setzte sich in vielfältiger Weise für die traditionsreiche Gefallenenehrung in Schaag ein. Er war ab 1964 Vorstandsmitglied des Vereins zur Förderung und Gestaltung der Gefallenenehrung.

Am 20. Juli 2012 konnte Edmund Wey mit seiner Ehefrau Gertrud die Goldene Hochzeit feiern. Dem Ehepaar gefiel im Leben nicht nur die gesangliche und musikalische Seite, sondern beide widmeten sich auch gern dem Tanzsport; dabei hatten sie eine Vorliebe für den Formationstanz.

Aufgrund der Corona-Krise findet die Beerdigung in Schaag nach den geltenden Hygiene-Regeln statt.