Diskussion um Missbrauchsvorwürfe Bischof-Peters-Straße – Umbenennung ist vorerst vertagt

Nettetal-Kaldenkirchen · Grüne sind vom Bistum Aachen enttäuscht.

 Die Grünen wollen, dass die Bischof-Peters-Straße umbenannt wird. Dieser Schritt wird momentan diskutiert.

Die Grünen wollen, dass die Bischof-Peters-Straße umbenannt wird. Dieser Schritt wird momentan diskutiert.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

(hh) Die Reaktion kam prompt, als im Oktober der Name des 1986 gestorbenen ehemalige Weihbischof August Peters auf einer vom Bistum Aachen veröffentlichten Liste erschien. Diese soll zur Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs durch Priester dienen – und nannte als einen „mutmaßlichen Täter“ auch August Peters. Die Nettetaler Grünen forderten umgehend, die nach August Peters benannte Straße müsse umbenannt werden. Bürgermeister Christian Küsters (Grüne) kündigte an, der Stadtrat werde sich im Dezember mit dem Thema beschäftigen. Allein: Ein Beschluss in dieser Frage steht bis heute aus.