1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Nettetal: Brand beschädigt Kita-Neubau

Mehr als 30 Feuerwehrleute im Einsatz : Feuer beschädigt Kita-Neubau

Ein Brand der Fassade hat in der Nacht zu Donnerstag die Feuerwehr in Atem gehalten. Die Polizei ermittelt und sucht nach der Ursache für das Feuer.

(h-h) Wie hoch der Schaden an dem Gebäude ist, das seit Juni vergangenen Jahres an der Stadionstraße in Lobberich entsteht, ist noch unklar. Das teilte ein Sprecher der Stadt mit. Fest steht: Gegen 3 Uhr brach auf der Baustelle ein Feuer aus, das nach Einschätzung der Stadt umfangreiche Reparaturarbeiten nach sich ziehen wird.

Gegen 2.45 Uhr wurde zunächst der Löschzug Lobberich alarmiert, weil brennendes Isoliermaterial auf einem Gerüst gemeldet worden war. Doch schnell stellte sich heraus, dass die Holzfassade des Gebäudes brannte. Zur Verstärkung wurden der Löschzug Hinsbeck, der Einsatzleitwagen aus Breyell und der Rettungsdienst hinzugerufen. Bei den Löscharbeiten wurden Atemschutzgeräte eingesetzt. Mithilfe einer Drehleiter wurde das Dach kontrolliert. Das Löschen sei aufwendig gewesen, weil mehrere Glutnester schwer zu erreichen waren, so die Feuerwehr. Neun Fahrzeuge und 32 Feuerwehrleute waren im Einsatz, die letzten verließen gegen 7 Uhr die Baustelle.

Eine Dachdeckerfirma hat den vom Brand betroffenen Gebäudeteil provisorisch abgedeckt. „Entgegen erster Befürchtungen scheinen tragende Teile des Neubaus nicht beschädigt worden zu sein. Wie hoch das Schadenausmaß durch Feuer, Löschwasser und Ruß ist, klärt nun ein Brandsachverständiger“, teilte die Stadt mit. Die Polizei ermittelt. Sie bittet Zeugen um Hinweise an die Rufnummer 02162/3770.

 Mit dem Neubau einer viergruppigen Kita an der Stadionstraße war im Juni 2022 begonnen worden. Noch im Dezember hat die Stadt über die Fortschritte beim Projekt berichtet. Nach dem Richtfest im Oktober waren die Hochbauarbeiten im Gange, es sei damit zu rechnen, dass die Kita „Zauberwald“ Mitte 2023 bezugsfertig sei, erklärte die Stadt. In welchem Umfang der Brand diesen Zeitplan nun durchkreuzt, muss sich zeigen.

Den viergruppigen Kindergarten errichtet der Nettebetrieb in Modulbauweise. Der „Zauberwald“ entspreche modernsten pädagogischen Konzepten und werde einem hohen ökologischen Anspruch gerecht, sagt die Stadt. Träger des Neubaus für etwa 80 Kinder ist der Evangelische Verein für Jugend- und Familienhilfe.