Nettetal: 92-Jähriger will mit Elektrorollstuhl auf Autobahn fahren

Nettetal: 92-Jähriger will mit Elektrorollstuhl auf Autobahn fahren

Ein Polizist hatte den Senior am Montag bei seiner waghalsigen Fahrt auf die A61 gestoppt. Der 92-Jährige machte einen orientierungslosen und verwirrten Eindruck.

Ein Kriminalbeamter aus Viersen befand sich am Montag auf seinem Heimweg, als er gegen 17 Uhr einen älteren Mann bemerkte, der mit seinem Elektrorollstuhl in Richtung A61 fuhr. Nach Angaben der Polizei sah es so aus, als wollte der 92-Jährige tatsächlich auf die Autobahn fahren. Der Beamte parkte also sein Fahrzeug in einer Ausfahrt, um den Senior zu stoppen.

Ein 35-jähriger Nettetaler beobachtete die Situation und eilte dem Polizisten zu Hilfe. Erst kurz vor Beginn der Autobahn gelang es den beiden Männern den 92-Jährigen an der Weiterfahrt zu hindern. Anschließend beschreiben die Beamten, dass der Senior einen „vollkommen verstörten und desorientierten“ Eindruck gemacht habe – zudem wusste er seine Wohnadresse nicht.

Schließlich ermittelte die Polizei die Anschrift und die Kontaktdaten des Sohnes, der sich um seinen Vater kümmert. Dabei stellte sich heraus, dass der 92-Jährige sich schon öfter mit seinem Elektrorollstuhl verfahren habe und dass er ihm den Rollstuhl womöglich abnehmen muss.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung