1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Nettetal: 125 Jahre Café Seeger und zehn Jahre "Eis am Kreis"

TV-Konditor Marcel Seeger aus Lobberich : Zehn Jahre „Eis am Kreis“ in Nettetal

Am Freitag war der Nettetaler Konditormeister Marcel Seeger wieder in Köln im WDR-Fernsehstudio. Vorher waren Bürgermeister Christian Küsters und Sabine Monz vom Stadtmarketing zu Besuch, um zu zwei Geschäftsjubiläen zu gratulieren.

. (hb) 125 Jahre Café Seeger – das wollten Marcel und Ulrike Seeger im vergangenen Jahr groß feiern. Weil der Nettetaler Konditor durch seine Mitarbeit beim WDR viele prominente Künstler kennt, sollte es ein kleines Event mit bekannten Gesichtern geben. Durch die Corona-Pandemie war das alles nicht möglich. Auch das Nachfeiern in diesem Jahr vereitelte der Lockdown. Doch jetzt kommen zehn Jahre „Eis am Kreis“ dazu. Zum Jubiläum lassen sich Seegers im Sommer eine Eistorte einfallen, die für beide Jubiläen steht. Und es bleibt die Hoffnung, vielleicht das 130-jährige Bestehen besonders zu feiern.

Seit Generationen gehört das Café zum festen Bestandteil des Stadtbildes in Lobberich. Bekannt ist die Konditorei Seeger aber nicht nur in Nettetal. Seit 2011 unterhält Marcel Seeger im WDR-Fernsehen als beliebter Fernsehkonditor in der Sendung „Hier und heute“ einmal pro Woche das Publikum, stellt live Torten her und macht seine Sache dabei so gut, dass er nur schwer aus dem Programm wegzudenken wäre. Logisch, dass auch immer wieder Gäste aus ganz Nordrhein-Westfalen das Café und den Konditormeister persönlich erleben und besuchen wollen. Vor der Pandemie ging dies problemlos, nun freuen sich Marcel und Ulrike Seeger auf die Lockerungen. Bereits am Freitag kamen mehr Kunden in die Konditorei. „Ab nächste Woche wird es richtig knallen“, so Ulrike Seeger. Wenn es wärmer wird, rückt auch die Außenterrasse in den Blick.

 Seit der Einführung des „Eis am Kreis“ vor zehn Jahren haben Gäste auch die Möglichkeit, am Fensterverkauf eiskalte Köstlichkeiten zu bestellen und zu genießen. Vor vielen Jahrzehnten, noch vor dem Umbau des heutigen Cafés, bot die Familie Seeger auch schon Eis an. Dabei wurde das Eis als Verkaufsschlager eher zufällig wieder entdeckt. „Wir haben für eine Firma eine kleine Menge hergestellt, die Resonanz war danach so positiv, dass wir uns schließlich entschlossen haben, wieder einen festen Eisverkauf anzubieten“, sagt Marcel Seeger.

(hb)