1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Mauert die Verwaltung beim Thema Klimaschutz?

Mauert die Verwaltung beim Thema Klimaschutz?

In Nettetal liegt ein Antrag für ein Klimakonzept seit vier Jahren auf Eis. Die Grünen drängen, die Verwaltung vertröstet.

Nettetal. Ein Konzept ist nicht in Sicht: „Das kann nicht der Dauerzustand sein“, klagt Guido Gahlings. Der Fraktionschef der Grünen bemängelt seit Langem, dass Nettetal in Sachen Klimaschutz nicht in die Gänge kommt. Im jüngsten Umweltausschuss wurden Vorwürfe laut, die Verwaltung sei nicht willens oder in der Lage, ein Klimaschutzkonzept auf die Beine zu stellen. Was ist dran an der Kritik?

„Wir können dafür nicht einfach den Griffel fallen lassen.“ Susanne Fritzsche wollte den Vorwurf der Untätigkeit nicht auf sich sitzen lassen. Die Technische Beigeordnete erklärte, die Verwaltung sei personell „nicht üppig bestückt“. Warum sie erst jetzt mit dem Geständnis rausrückte, erklärte Fritzsche allerdings nicht. Denn der Antrag, ein Klimaschutzkonzept zu erarbeiten und einen Klimamanager einzustellen, liegt seit vier Jahren auf dem Tisch.

Bereits 2008 hatten die Grünen den Antrag eingebracht. Und sie werden sich wohl noch länger gedulden müssen, wie Markus Grühn vom Planungsamt klarstellte: „Klimaschutz ist sicher ein Schwerpunkt beim Stadtplanungskonzept“, das aber erst „wahrscheinlich 2014“ vorliegen werde.

Damit nicht genug: „Wir brauchen das Konzept, um über die Stelle des Klimamanagers zu beraten“, meinte Hubert Schröder (CDU). Vom Zeitablauf her wären dann seit dem Antrag sechs Jahre vergangen, bis das Thema Klimamanager konkret würde. Doch Susanne Fritzsche machte deutlich: Klimaschutz spiele auch ohne Konzept bei der Stadt eine Rolle, bei Bauprojekten sei die Energieersparnis und damit eben auch der Klimaschutz vorbildlich.

Tatsächlich sieht auch Guido Gahlings im Gespräch mit der WZ „durchaus gute Ansätze“: Der frühere Arbeitskreis Klimaschutz habe das erfolgreiche Nettetaler Energieforum auf die Beine gestellt. Um noch mehr zu bewegen, gebe es am 20. Juni im Rathaus eine Infoveranstaltung über kommunalen Klimaschutz.

Doch Gahlings fordert auch mehr Einsatz der Politiker: „Das ist halt nicht das Thema der anderen Fraktionen.“ Umwelt und Klima schustere man gern den Grünen zu. Was umso bedauerlicher sei, als „die Verwaltung nicht so die Ressourcen“ habe. Auch deshalb ist ein Klimaschutzkonzept eben noch nicht in Sicht.