1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Kooperation: Aktivmesse für zwei Orte

Kooperation: Aktivmesse für zwei Orte

Die Stadt Nettetal organisiert die Ausstellung künftig im Wechsel mit der Gemeinde Brüggen.

Brüggen/Nettetal. Zwei Nachbar-Orte wachsen zusammen: Gemeinsam organisieren Nettetal und Brüggen künftig die „Aktivmesse 50 plus“. Zum ersten Info-Abend kamen etwa 30 potenzielle Aussteller aus den Kommunen. „Mit so vielen hatte ich nicht gerechnet“, sagte Joachim Müllers, Leiter des Sozialamtes Brüggen. Auch sein Nettetaler Kollege Michael Theven zeigte sich erstaunt über so viel Interesse.

Seit 2005 arbeiten Brüggen und Nettetal bei der Seniorenarbeit zusammen und beschäftigen einen gemeinsamen Fachberater. Brüggen organisierte 2006 eine kleine Senioren-Messe und 2008 eine Senioren-Woche. „Allerdings war das nicht so erfolgreich und groß wie in Nettetal“, sagte Müllers. Nettetal organisierte 2007 im Rathaus und 2009 in der Realschule die „Aktivmesse“.

Die erste gemeinsame Auflage findet am 15. und 16. Oktober in der Gesamtschule Bracht statt. Danach soll sie im Wechsel alle zwei Jahre stattfinden. Zunächst ist zweimal in Folge Nettetal an der Reihe, dann einmal Brüggen. Es gibt drei Zielgruppen: Die fitten über 50-Jährigen, aktive Rentner sowie Pflege- und Betreuungsbedürftige.

„Kein Verkauf, keine Verträge. Ein kommerzieller Charakter soll vermieden werden“, unterstrich Theven die Zielrichtung. Gemeinnützige und ehrenamtliche Vereine sowie Verbände vor Ort mit Angeboten für Senioren haben das erste Zugriffsrecht auf die 50 Standplätze.

Wer dabei sein will, sollte sich so früh wie möglich anmelden und mitteilen, wie viele Quadratmeter und Stromanschlüsse benötigt werden. Theven: „Auf Beamer und vor allem auf Mikros und Lautsprecher sollte verzichtet werden.“ Je nach Größe sind 35, 55 oder 65 Euro als Standmiete fällig. Anmeldeschluss ist der 19. September.

Alle Teilnehmer sollten zwei Tage und am Sonntag bis 16 Uhr ausstellen, da die Messe bis zum Schluss komplett sein soll. lg