1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Herbstprogramm der Nettetaler Literaturtage 2019

Nettetaler Literaturtage : Nettetaler interpretieren Leonard Cohen

Der Abend für Leonard Cohen ist einer von sechs, die der Verein Nettetaler Literaturtage 2019 noch präsentiert.

Das Herbstprogramm der Nettetaler Literaturtage wäre fast mit einer ausverkauften Veranstaltung gestartet. Die Nachfrage nach Karten für das Konzert „Die Leonard Bros. – Begegnung mit Leonard Cohen“ war so groß, dass die gut 170 Tickets schnell vergriffen waren. Nun aber gibt es einen weiteren Termin – für den allerdings bereits auch nur noch wenige Eintrittskarten zu haben sind.

Leonard Cohen gilt als einer der bedeutendsten Lyriker und Sänger der modernen Literatur- und Musikgeschichte. Am 21. September wäre er 85 Jahre geworden. Die Nettetaler Stefan Bontenackels, Torsten Delvos, Uli Rentzsch und Klaus Rotering nähern sich Cohens Lyrikband „The Flame“, der nach dessen Tod veröffentlicht wurde, mit teils neu interpretierten Versionen der Lieder an.  Unterstützt werden sie bei den Konzertabenden vom Chor Tonscherben unter der Leitung von Barbara Gebauer, dazu gibt es Zwischentexte und Einspielfilme. „Das wird eine Riesennummer“, kündigt Ulrich Schmitter, Leiter der Stadtbücherei und Vorsitzender des Vereins Nettetaler Literaturtage, an. Der Abend am Freitag, 20. September, ist ausverkauft. Karten gibt es noch für den Extra-Abend am Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr, in der Alten Kirche Lobberich, Am Treppchen 2. Karten: zehn Euro.

Klassische Nettetaler Literaturtage gibt es dieses Jahr nicht. Statt an 14 Tagen jeden Abend eine andere Veranstaltung aufzufahren, gibt es  ein Herbstprogramm mit sechs Terminen – und die große Jubiläumsveranstaltung nächstes Jahr. Dann feiert der Verein sein 25-jähriges Bestehen. Dafür wird es vom 10. bis 20. September 2020 Veranstaltungen im Spiegelzelt auf dem Lambertimarkt geben.

Abend zur Cannabis-Connection schließt das Herbstprogramm ab

Zweiter Termin im diesjährigen Herbstprogramm ist die Literaturshow mit Dorian Steinhoff. Mit dieser etwas aufgefrischteren Art einer Lesung tourt Steinhoff seit 2016 durchs Rheinland und kommt zweimal nach Nettetal. Premiere: Donnerstag, 26. September, 19.30 Uhr, in der Stadtbücherei, Lobbericher Straße.

Der Kölner Autor Jan Drees stellt seinen Roman „Sandbergs Liebe“ über emotionale Abhängigkeit vor. „Sidekick“ des Abends ist Schauspieler Mario Neumann. Am Dienstag, 26. November, 19.30 Uhr, ist Karen Köhler mit ihrem Debütroman „Miroloi“ in der Stadtbücherei. Sie beschreibt die Geschichte eines Findelkinds, das sich in einem abgeschiedenen Dorf gegen die Tradition und heiligen Gesetze auflehnt. Eintritt zu beiden Terminen: zehn Euro.

Brigitte Glaser stellt am Dienstag, 29. Oktober, ab 19.30 Uhr ihren Roman „Rheinblick“ in der Stadtbücherei vor. Darin geht es um Hilde Kessel, die legendäre Wirtin des „Rheinblicks“ im Bonner Regierungsviertel. Eintritt: zehn Euro.

Zwei Tage später, am Donnerstag, 31. Oktober, präsentiert Peter Prange in der Stadtbücherei ab 19.30 Uhr sein Buch „Eine Familie in Deutschland –Am Ende die Hoffnung“, die Fortsetzung des Bestsellers „Zeit zu hoffen, Zeit zu leben“. Erzählt wird die Geschichte der Familie Ising im Zweiten Weltkrieg: Mut, Verzweiflung, Verrat und Liebe im Zeichen des Nazi-Regimes. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Letzte Veranstaltung im Herbstprogramm ist ein Abend zur Cannabis-Connection. Das deutsch-niederländische Autorenduo Thomas Hoeps und Jac Toes legt einen spannenden Thriller vor. Es geht um die Absicht der Bundesregierung, Marihuana zu legalisieren und die Gegenwehr der niederländischen Cannabis-Mafia. Termin ist Donnerstag, 28. November, 19.30 Uhr, im Theater de Garage Venlo, Saxenkampstraat 2. Auch hierfür kostet eine Eintrittskarte zehn Euro.