Ermordete Düsseldorferin hat als Prostituierte gearbeitet

Ermordete Düsseldorferin hat als Prostituierte gearbeitet

Düsseldorf (dpa) - Die im Grenzgebiet zu Holland gefundene tote Frau aus Düsseldorf hat als Prostituierte gearbeitet. Das bestätigte ein Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft nach einem entsprechenden Bericht einer Zeitung.

Ob ihr Tod im Zusammenhang mit ihrer Arbeit stehe, sei allerdings noch völlig offen.

Die Behörden in den Niederlanden und in Deutschland arbeiteten eng zusammen. Noch immer sei nicht klar, ob der Fundort der Leiche in einem Waldgebiet in Venlo auch der Tatort sei. Deshalb sei noch nicht geklärt, welche Behörde die Ermittlungen am Ende leiten werde, sagte ein Sprecher der deutschen Staatsanwaltschaft weiter.

Die Frauenleiche war am Samstag in einem Wald in der Nähe von Nettetal entdeckt worden. Die Lage am Tatort und erste Untersuchungen des Leichnams ließen schnell auf ein Gewaltverbrechen schließen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung