1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Ein Scharfrichter des politischen Kabaretts

Ein Scharfrichter des politischen Kabaretts

Der Vorverkauf für das Besondere Programm in der Werner-Jaeger-Halle hat begonnen.

Nettetal. Endlich mal den Frust ablassen und lästern: Oder richtig albern sein und sich abrollen vor Lachen? Es geht natürlich auch mit tiefsinnigem, hintergründigem Humor, vielleicht mit Musik.

So oder so — das Besondere Programm der neuen Spielsaison bietet von allem etwas, von politischem Kabarett über Klamauk und Comedy bis zur schrillen bunten Show. Mit Stars und neuen Gesichtern. Doch die Karten dafür sind begehrt — wer auf Nummer sicher gehen will, nutzt den Vorverkauf. Und der beginnt schon am Dienstag.

17 Künstler wollen die Werner-Jaeger-Halle zehn Mal in ein Lachkabinett verwandeln. Mit dabei ist Wilfried Schmickler, den Kritiker einen Scharfrichter nennen. Tatsächlich packt er bitterböses Politkabarett in eine grandiose lustige Show. Auch Thomas Freitag kommt, der Kabarett-Veteran, seit über 30 Jahren ein ewig nörgelnder Weltverbesserer.

Dagegen ist Ulknudel Mirja Boes aus Boisheim ein Küken, das nie erwachsen werden will. Ein Höhepunkt ist Hagen Rether, der leise am Piano laute Kritik übt, an der Politik, an sich selbst, und das alles sanft-sarkastisch und liebevoll-lustig. Ein Gegensatz dazu ist das Ensemble „Trude träumt von Afrika“ — fünf schrille Damen mit aberwitziger Trommel-Slapstick-Show.

Ingo Oschmann, der zaubernde Komiker, bringt zwei Überraschungsgäste mit zur 4. Nettetaler Comedy-Night. Fatih Cevikkollu und Sebastian Pufpaff sind unter den Stars, deren Reigen einer eröffnet, der auch mit seinem Buch „Macho-Mann“ Erfolge feiert: Moritz Netenjakob tritt am 23. September auf. Wenn er lästert und albert, wird sich das Publikum abrollen vor Lachen.