1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Ehrenamtliche Pflege für den Weiher

Ehrenamtliche Pflege für den Weiher

Angelsportler planen auch ein Dorffest in der Ginkesweide.

Hinsbeck. Mehr als 20 Mitglieder des Angelsportvereins (ASV) „Erholung“ nahmen sich den Hinsbecker Dorfweiher in der Ginkesweide vor. In enger Abstimmung mit dem Grünflächen-Amt der Stadt reinigten sie das Gewässer und schnitten das Schilf am Rand zurück. Am Entenhaus wurden kleine Schilfflächen stehen gelassen, um den dort lebenden Teichhühnern einen Rückzugsbereich zu bieten.

Wie wichtig diese Maßnahmen sind wird dadurch deutlich, dass bereits ein Jahr nach dem letzten Schnitt ein Drittel der Wasseroberfläche zugewachsen war. Würde man den Weiher sich selbst überlassen, wäre er innerhalb von ein paar Jahren verschwunden, sind sich die ASV-Veranwortlichen einig.

Die ehrenamtliche Mitarbeit der Vereine in Hinsbeck funktioniert. Beispiele dafür sind die drei Bruderschaften, die die Pflege der großen Kapellen übernommen haben, ebenso die Aktion der Jugend im vergangenen Jahr an der Kaiser-Wilhelm-Allee. Seit zehn Jahren kümmert sich der ASV um die Pflege des Weihers. Besonders engagieren sich die Jugendlichen im Verein.

Die Planungen des ASV gehen weiter. Im Herbst 2014 sollen kleine Fische im Dorfweiher zur Aufzucht ausgesetzt werden. Ein Jahr später soll unter Mitwirkung der Freiwilligen Feuerwehr und des Bundesspielmannszuges „Frisch Auf“ ein Dorffest organisiert werden — inklusive Abfischen der eingesetzten Fische und Einsetzen in den Krickenbecker Seen.

Das Wasser im Weiher soll dann größtenteils abgepumpt werden, damit eine gründliche Überholung möglich ist. Dabei soll mit einem Grill- und Getränkestand sowie Musik das Ganze zu einem Dorffest ausgebaut werden. heko