Diözesanjungschützentage in in Nettetal-Breyell

Breyell-Natt : Diözesanjungschützentage in Breyell

Die St.-Maria-Himmelfahrt-Bruderschaft Breyell-Natt richtete für rund 2000 Jungschützen ein großes Fest aus.

Unter dem Motto „Schützen mit Herz“ stand der Diözesanjungschützentag in Breyell. Freitag begannen die Schützen mit einer Summer-Beach-Party, wo sie einmal so richtig feiern konnten. Am folgenden Tag wurde es ernst: Es standen zuerst die Schieß- und Fahnenschwenkwettbewerbe mit 27 Einzelstartern, sechs Synchron- und zwei Show-Gruppen an.

Beim folgenden Diözesanbambiniprinzenwettbewerb gingen acht Bambinischützen an den Start im Zelt: Es wurde aus einer Entfernung von 10,5 Meter mit einem Lichtgewehr geschossen. Zu erreichen waren 509,1 Ringe. Mit dem 76. Schuss stand der Diözesanbambiniprinz fest. Es ist Niclas Kreutz; der Elfjährige gehört zur St.-Sebastianus-Bruderschaft Zweifall bei Stollberg.

Bambiniprinz Jan Niclas Kreutz freut sich mit seinem Vater. Foto: Joachim Müller

Nach diesem Wettbewerb folgte auf der Sportanlage von Union Nettetal das Fußballturnier mit den sechs Schützenteams Jägerzug, FC SieWillja, Wild Tigers, Broich Peel, SUS Flying Wachtel und Artillerie Schaag. Den Sieg sicherte sich der FC SieWillja vor Artilleriezug Schaag und Jägerzug Breyell-Natt.

Im Bund der St.-Sebastianus- Schützenjugend vom Diözesanverband Aachen sind die Jugendabteilungen von 440 Ortsgruppen des Bistums Aachen mit mehr als 8000 Mitgliedern bis zum 24. Lebensjahr zusammengeschlossen. Als katholischer Jugendverband bietet der BdSJ, orientiert am Leitsatz „Für Glaube, Sitte und Heimat“, vielfältige Lern- und Erlebnisfelder. Durch verschiedene Projekte, Aktionen und Angebote werden Kinder und Jugendliche gefördert und qualifiziert; sie sollen so in der Gemeinschaft der Schützenjugend einen festen Platz finden.

Auf der Sportanlage wurde auch ein sehr schönes Bühnenprogramm geboten. Dazu gehörten für die Jüngsten eine Hüpfburg, Torwand und Bogenschießen, Flying Lui XXL sowie eine Tombola, um die sich der BdSJ-Förderverein gekümmert hatte. Am frühen Abend gab es eine Kinderdisco im Vereinsheim von Union mit dem DJ-Team Musik Express, für die älteren Schützen folgte im Festzelt die Trikotparty. Um die Vorbereitungen auf dem Sportgelände kümmerten sich auch die Grundschule Breyell und die Kindertagesstätte der Bongartzstiftung in Lobberich. Dazu hatten die Mädchen und Jungen fleißig gebastelt und das gesamte Sportgelände von Union Nettetal am Freitag Vormittag liebevoll geschmückt.

Der letzte Tag begann mit einem Gottesdienst in der Breyeller St.-Lambertus-Kirche. Nach der Messe folgte ein Platzkonzert auf dem Marktplatz mit acht Musikzügen: Einigkeit Brach, Spielmannszug Hinsbeck, Musikverein Oedt, Musikverein Hinsbeck, Musikverein ­Broekhuysen, Gerderather Musik und Tanzfreunde, Musikverein Aldekerk und der Spielmannszug Breyell-Schaag Kindt spielten dazu auf. Farbenprächtig wurde es bei der Parade durch Breyell, die an der Sportanlage endete.

Schülerprinz wurde mit dem 94. Schuss Florian Peters. Foto: Joachim Müller

Dort wurde es dann erneut richtig spannend: Auf dem Hochschießstand auf der Sportanlage wurde der Jungschützenprinz ermittel: Es wurde mit dem 100. Schuss eine Prinzessin: Nadja Heck von der St.-Hubertus-Bruderschaft Höfen (Bezirk Monschau). Schülerprinz wurde mit dem 94. Schuss Florian Peters; der 14-Jährige gehört dem Schützenverein Übach an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung