1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Die meisten Tankstellen in Nettetal gibt es in Kaldenkirchen

Kaldenkirchen : Kaldenkirchen ist ein echter Tankstellen-Ballungsraum

Mehr als die Hälfte aller Tankstellen in Nettetal sind an der Grenze – praktisch für Niederländer.

Den Stau, der sich auf der Steyler Straße in Kaldenkirchen oft vor der Tankstelle Schmacks bildete, gibt es nicht mehr. Viele niederländische Autofahrer, die von Tegelen am Heidend zum Tanken über die Grenze fahren, werden seit Herbst 2019 von einer neuen Tankstelle abgefangen. Der Ölkonzern Shell baute neu, nachdem Bernd Schmacks zu Esso überlief.

Der Shell-Bau war umstritten und hatte daher eine lange Vorlaufzeit. Anlieger befürchteten zusätzlichen Lärm, vor allem durch Lastwagen. Was sie beruhigte: Die Tankstelle ist nicht rund um die Uhr, sondern bis 21 Uhr geöffnet. Und von Lkw wird sie nicht angesteuert, da das Gelände zu eng ist.

Die Shell-Tankstelle an der Steyler Straße ist die zweite des Konzerns in Kaldenkirchen; die erste liegt gleich an der Auf- und Abfahrt der A 61 und der B 221. Die Tankstelle auf dem ehemaligen Wasserturmgelände profitiert schon seit Jahrzehnten von der Autobahnnähe und wird von vielen Lastwagen angefahren, denen sie übers Wochenende auch Parkgelegenheit bietet.

Seit der Verlagerung des Autobahngrenzübergangs Keulsse Barriere/ Schwanenhaus in Richtung Tegelen ist es für Venloer umständlicher geworden, die Tankstelle an der A-61-Abfahrt zu erreichen. Nutzen sie den „alten“ Grenzübergang, der nur noch eine Kreisstraße ist, dann werden sie am Rand des Gewerbegebietes „Nettetal-West“ von einer Aral-Tankstelle abgefangen, die vor fünf Jahren gebaut wurde. Sie ist, wie Shell an der Autobahn, rund um die Uhr geöffnet. Die anderen schließen um 22 Uhr.

Von 14 Tankstellen liegen
acht in Kaldenkirchen

Dazu gehört eine Jet-Tankstelle an der Kölner Straße. Im Kaldenkirchener Gewerbegebiet Herrenpfad-Süd liegen noch zwei weitere Tankstellen: Avia-Kloecker, 50 Meter von der Shell-Tankstelle, und Tankpool 24 rund 200 Meter weiter. Sie bieten nur Diesel und sind in erster Linie für Lkw-Gewerbekunden gedacht, die mit Karte rund um die Uhr tanken können. Die Tankstellen-Dichte in Kaldenkirchen hat einen Grund: die Nähe zu den Niederlanden und die unterschiedlichen Steuersätze. Fuhren die Deutschen früher zum Diesel-Tanken über die Grenze, so ist das Preisverhältnis völlig gekippt. Derzeit liegt der Preisunterschied bei Diesel bei rund 17 Cent und bei Super bei rund 33 Cent.

In Breyell und Lobberich ist die Zahl der Tankstellen auf jeweils zwei geschmolzen, in Hinsbeck gibt es nach der Schließung einer Tankstelle im Ort nur noch eine in Wevelinghoven, in Schaag gar keine mehr. Leuth hat noch eine „freie“ Tankstelle, die eng mit Shell zusammenarbeitet; sie lebt auch von den Niederländern und dem Verkehr auf der B 221, denn hier liegen die Preise auch unter denen nebenan in Kaldenkirchen. Also: Von 14 Tankstellen liegen acht in Kaldenkirchen.