1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Der neue König hat nur einen Minister

Der neue König hat nur einen Minister

Jürgen Niemeyer holte mit dem 237. Schuss den Vogel von der Stange.

Schaag. Ein Wechselbad der Gefühle war der Vogelschuss, der das Fest-Wochenende der St. Anna- und Hubertus-Bruderschaft am Montagnachmittag abschloss. Für viele Besucher auf dem Hof der Hubertusschule war es eine langweilige Veranstaltung — obwohl bis zu 18 ernsthafte Bewerber antraten. Der Grund für die Langeweile: Nach einer gesetzlichen Änderung darf der Wettbewerb nicht mehr mit Schrotmunition ausgeführt werden. Doch mit der Munition des Kleinkaliber-Gewehrs waren auf dem Vogel, den die Kindergartengruppe „Pusteblume“ bunt angemalt hatte, keine Einschüsse zu sehen. Und nur selten fiel ein Stück des Vogels herunter.

Nach fast drei Stunden war es so weit: Jürgen Niemeyer (51), Oberst der Bruderschaft, holte mit dem 237. Schuss den Vogel von der Stange. Nach dem Jubel folgte die Enttäuschung: Niemeyer hatte mit Georg Niethen nur einen Minister. Nach langer Diskussion einigte man sich darauf, dass der König beim Krönungsball und bei den nächsten Veranstaltungen nur mit einem Minister auftreten wird. Im Herbst soll der zweite präsentiert werden.

Beim Krönungsball am Abend war dann alles vergessen: Im voll besetzten Zelt wurde bis in den frühen Morgen gefeiert.

Begonnen hatte das Fest-Wochenende am Freitag mit der „Beach-Party“. Wegen der großen Hitze war das Zelt auf dem Hof der Hubertusschule erst ab Mitternacht „rappelvoll“. Brudermeister Stefan Klaßes sprach von mindestens 1600 Besuchern.

Beim Dorfabend am Samstag waren die Mitglieder der Bruderschaft mehr oder weniger unter sich. Brudermeister Stefan Klaßes verabschiedete den alten König Helmut Stiels sowie seine Minister Sebastian und Jens Stiels. Bei seiner Heimkehr erlebte der König eine böse Überraschung: Der Sturm hatte das im Garten aufgebaute Vergnügungszelt auf das Dach geschleudert. Am Sonntag gab es beim Frühschoppen eine Reihe von Ehrungen (siehe Kasten).