1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Bei der Criminale wird „scharf geschossen“

Bei der Criminale wird „scharf geschossen“

Zahlreiche Lesungen aus aktuellen Büchern und ein Vortrag sollen Krimi-Fans anlocken.

Nettetal. Verbrechen lohnen sich — zumindest für Schriftsteller, wenn sie diese in ihren Büchern verwerten können. Die Mitglieder der Kriminalautoren-Organisation Syndikat präsentieren im Mai ihre neuesten Einfälle zu Mord und Totschlag bei der 25. Criminale.

Neben Krefeld, Mönchengladbach und Viersen ist Nettetal einer der vier Hauptveranstaltungsorte. 260 Autoren haben sich für das Festival vom 4. bis 8. Mai angemeldet.

Einen Vorgeschmack gibt es am 3. Mai in der Werner-Jaeger-Halle um 20 Uhr beim Köln-Krimi-Abend unter dem Motto „Et hätt noch immer jot jejange“. Zu Gast sein werden die Kölner Autoren U.A.O. Heinlein, Andreas Izquierdo, Ralf Kramp und Frank Schätzing. Der Eintritt kostet inklusive Buffet 15 Euro.

Am 5. Mai beginnt das eigentliche Festival mit Lesungen, die unter dem Motto „Mord vor Ort“ über das Stadtgebiet verstreut stattfinden. In der Stadtbücherei in Breyell stellt Elke Pistor „Das Portal“ vor, in dem Geheimnisse um den Kölner Dom im Mittelpunkt stehen. Andreas P. Pittler erweckt mit „Tinnef“ das Wien des Jahres 1913 zum Leben.

Im Infozentrum der Biologischen Station in Hinsbeck setzt sich Lukas Erler mit seinem Roman „Mörderische Fracht“ mit dem Thema Öko-Terror auseinander, während Toni Feller seinen Kommissar in „Tödliches Spiel“ auf einen Vermisstenfall ansetzt.

In Haus Galgenvenn in Kaldenkirchen geht es um Verbrechen im Frauen-Fußball, wenn Nina George und Tatjana Kruse Geschichten aus der Anthologie „Scharf geschossen“ vorlesen. Ein Kletterunfall, der ein eiskalt geplanter Mord ist, beschäftigt Christine Leutkart im Leuther Neyenhof. Zoe Beck liest dort ihre Geschichte „Das alte Kind“.

In der Alten Kirche in Lobberich treffen sich die Autoren Manfred Baumann, Susanne Kroneberg und Hans Georg Beckers zum Thema „Und vergib uns unsere Schuld“.

Ella Theis liest in Schaag auf dem Bauernhof Terporten aus ihrem Kriminalroman „Die Spucke des Teufels“. In Wolfgang Zdrals Roman „Tartuffo“ spielt ein Trüffelschwein die entscheidende Rolle. Sämtliche Lesungen beginnen um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt sechs Euro.

Am Freitag, 6. Mai, beginnt ab 19 Uhr in der Stadtbücherei in Breyell die lange Nettetaler Krimi-Nacht. Lucie Flebbe stellt ihren Nettetal-Krimi „Auf nette Art“ vor. Die Krimiexperten Reinhard Jahn und Almuth Heuner unternehmen einen Streifzug durch die Geschichte des Kriminalromans. Der Eintritt beträgt sechs Euro.

Eine Broschüre mit dem Programm der Criminale wird in allen Ortsteilen verteilt und liegt zudem in den Nettetaler Buchhandlungen, der Nette-Agentur und der Stadtbücherei aus. leh