1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Auszeichnung für engagierte Nettetaler

Auszeichnung für engagierte Nettetaler

Fünf Bürger erhielten die Ehrenamtskarte. Dafür sind mindestens 250 Stunden freiwilliger Einsatz im Jahr nötig.

Lobberich. Überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement, mindestens fünf Stunden pro Woche, also mindestens 250 Stunden im Jahr — das ist der Rahmen, an dem sich die Stadt bei der Vergabe der Ehrenamtskarte orientiert. Zum dritten Mal ist sie nun übergeben worden. Fünf Nettetaler hat Bürgermeister Christian Wagner dieses Mal ausgezeichnet.

Die Kriterien gibt das Land NRW vor. Die Karte soll Wertschätzung für den ehrenamtlichen Einsatz der Bürger sein. Mit ihr können Angebote öffentlicher, gemeinnütziger und privater Einrichtungen vergünstigt genutzt werden.

Zu den Ausgezeichneten gehören Adnan Cakir und Metin Kirbaci von der türkisch-islamischen Gemeinde. Cakir unterstützt Gemeindemitglieder bei Problemen, ist als Seelsorger sowie in der Vereins- und Vorstandsarbeit tätig. Kirbaci wurde für seine Rundumhilfe für die Moscheegemeinde geehrt. „Sie sind gute Beispiele, wie man auch im Kleinen viel bewirken kann“, sagte Wagner.

Vor allem die Hinsbecker wird es gefreut haben, dass nun auch Dieter Snyders Ehrenamtskarteninhaber ist. Snyders vom VVV Hinsbeck hat die Leitung des Dorfmuseums inne, führt Besucher durch die Ausstellung, hält die Ausstellungsstücke instand und kümmert sich um die Beschaffung neuer Museumsgegenstände. „Er erfüllt das Museum mit Leben“, sagte Wagner.

Weiterer Kartenempfänger war Ralph Kreile vom TV Lobberich. Er wurde für sein Engagement im Tennis geehrt. „Er hat sich bei der Fusion der Vereine Grün-Weiß Lobberich und TV Lobberich eingesetzt, leitet mit viel Eifer die Tennisabteilung und hilft bei der Modernisierung und Instandhaltung der vereinseigenen Anlage“, begründete Wagner.

Nicht anwesend war Waltraud Wiegers von der evangelischen Kirchengemeinde Kaldenkirchen, die für Diakonieaufgaben, Besuchsdienste und die Seniorenhilfe im Netzwerk Nachbarschaft gewürdigt wurde. Die Karte nahm stellvertretend Manfred Wintzen, selbst Ehrenamtskarteninhaber, entgegen.

„Die Verleihung zeigt, dass Nettetal eine Stadt mit vielen Menschen ist, die an vielen Stellen ehrenamtlich tätig sind“, sagte der Bürgermeister. Die Geehrten seien mit ihrem persönlichen Engagement im sozialen Bereich für viele Vorbild oder Stütze, ergänzte Wagner im Rahmen der Feier im Rathaus.