1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Auf den Sieger wartet der WM-Pokal

Auf den Sieger wartet der WM-Pokal

Union Nettetal dominiert die Jugendmannschaften.

Nettetal. Der Nettetaler Fußball-Nachwuchs muss sich wie ein Weltmeister gefühlt haben. Bei den Stadtmeisterschaften auf der Sportanlage von SuS Schaag gab es für die drei Erstplatzierten der einzelnen Klassen eben jene Siegestrophäe, die die Fifa seit 1974 an die Besten der Welt überreicht.

„Das ist wahrscheinlich die Seenstadt Nettetal“, meinte ein jugendlicher Stadtmeister von Union Nettetal mit Blick auf die Weltkugel schmunzelnd. Zwar war die flaschengroße Statue nicht wie der Original-WM-Pokal aus 18-karätigem Gold gefertigt und auch nicht die vergoldete Nachbildung aus Bronze, die Schweinsteiger & Co in den Händen hielten. „Wir haben wegen der Weltmeisterschaft eine Nachbildung genommen und jetzt, wo Deutschland Weltmeister ist, passt es sehr gut“, so Jürgen Cleven vom Stadtsportverband.

Das Schaager Stadion glich zwar nicht haargenau dem Maracanã in Rio de Janeiro, dennoch konnte sich die Zuschauerzahl sehen lassen. „Es ist die erste größere Veranstaltung auf unserem neuen Kunstrasenplatz“, so SuS Jugendleiter Marco Tüffers. In acht Klassen traten die jugendlichen Kicker gegeneinander an, unterstützt von Eltern und Großeltern jagten sie dem runden Leder hinterher. Für die Zuschauer gab es nicht nur tolle Spiele zu sehen, auch für Kehle und Gaumen hielten die Schaager neben Wurst vom Grill auch selbstgebackene Waffeln bereit.

Wie flexibel die Schaager als Ausrichter waren, zeigte Günter Winkels, der — eben noch am Grillstand — Minuten später über den Rasen fegte und das Spiel der F-Jugend pfiff. Karl-Heinz Klaus und Jürgen Cleven hatten die Organisation im Griff, so dass der Spielverlauf glatt über die Bühne beziehungsweise den Rasen ging. Für Davin Oehlers vom BSV Leutherheide und seinen Zwillingsbruder reichte es zwar nicht für das Sieger-Treppchen, seine Mannschaft musste sich mit 0:2 dem Drittplatzierten TSV Kaldenkirchen geschlagen geben. Dennoch war er stolz, insgesamt fünf Tore geschossen zu haben.

Auch wenn der Sieger in der B, C, D und E-Jugend immer Union Nettetal hieß, waren es die Kaldenkirchener, die in der A-Jugend den Unionisten den Rang abliefen. Mit 13 Punkten und 10:3 Toren erkämpften sie sich den ersten Platz und damit Siegtrophäe und Urkunde. lu