Modenschauen auf Schloss Arcen Muttertag ist bei den Nachbarn Tag des Hutes

Arcen · Wichtig ist gewöhnlich, was man im Kopf hat. Am Muttertag spielt am Arcener Schloss aber auch eine bedeutende Rolle, was sich auf dem Kopf befindet. Drei Modenschauen präsentieren an diesem Tag ausgefallene Designer-Hüte.

 Am Muttertag ist am Arcener Schloss wieder Tag des Hutes.

Am Muttertag ist am Arcener Schloss wieder Tag des Hutes.

Foto: Joy Fotografie / Kasteeltuinen Arcen/Joy Fotografie

Okay, Arcen ist nicht Ascot. Aber wer sich für Hüte interessiert, dem liegt der Ort dicht an der Grenze zwischen den Niederlanden und Deutschland zumindest viel näher als der westlich von London gelegene Pferderennplatz. Gemeinsam haben Arcen und Ascot aber eines: Es sind beides Orte, an denen Hüte gelegentlich eine große Rolle spielen. In England ist es der Ladie’s Day, an dem auf der Rennbahn die Damen möglichst spektakuläre Hut-Kreationen zur Schau tragen; in Arcen ist es der Muttertag am 12. Mai, der zum „Hoedendag“, sprich Tag des Hutes, erklärt ist. An diesem Datum werden auf dem Gelände des Schlosses drei Hut-Modenschauen stattfinden, bei denen Designer-Kopfbedeckungen für Damen im Mittelpunkt stehen. Wer den üblichen Eintritt in den Schlosspark zahlt, kann dabei sein – und Hüte und andere Accessoires kaufen kann man auch.

Die Hut-Schau gibt es schon seit einigen Jahren auf dem Schloss. Carina van ’t Hof, die an der Kunstschule Sint Lucas in Boxtel studiert hat und in einem Laden im Ortskern von Arcen unter anderem Hüte verkauft, sei mit der Idee auf die Programm-Macher der Schlossgärten zugekommen, so eine Sprecherin. Die Lokalmatadorin zeigt am Muttertag auf dem Schloss eigene Kreationen, auch Hüte der Designerinnen Saar Snoek und Mirjam Nuver werden dabei sein.

Und nicht nur das. „Inzwischen hat diese Veranstaltung auch das Interesse vom Nederlandse Hoedenvereniging (Niederländischer Hut-Verein) geweckt. Dieser Verein organisiert in diesem Jahr seinen 20. Hut-Wettbewerb, bei dem unter anderem der englische Hut-Designer Stephen Jones als Jurymitglied in die Schlossgärten Arcen kommen wird“, so die Sprecherin weiter. Rund 50 Hutmacher aus dem In- und Ausland haben einen Hut für den Wettbewerb eingereicht, die gewinnenden Hüte sollen am 12. Mai auf dem Catwalk der Hut-Modenshow zu sehen sein. Zusätzlich zu den drei Hut-Modenshows, die um 11 Uhr, 13 Uhr und 15.30 Uhr starten, gibt es Live-Musik und von 10 bis 18 Uhr einen kleinen Markt, auf dem Hüte und Modeaccessoires angeboten werden. Nicht zu vergessen: Es wird auch gerne gesehen, wenn Besucherinnen zur Feier des Tages ebenfalls mit ihrem schicksten Hut kommen. Es ist aber kein Muss, so strenge Kleidungsvorschriften wie auf der Rennbahn von Ascot gelten auf Schloss Arcen dann doch nicht.

Zudem ist an diesem Tag auch die offizielle Eröffnung einer Sonderausstellung mit Arbeiten von Janneke Brinkman-Salentijn. Die niederländische Künstlerin ist für ihr besonders detaillierten Darstellungen von Blumen und Pflanzen bekannt. Ihre blumenreichen Aquarelle schmücken unter anderem Porzellan, Kalender und Zeitschriften. Sie ist ebenfalls Autorin mehrerer Bücher über Blumen und Gärten. Auf der zweiten Etage des Schlosses werden rund 150 ihrer Werke aus den vergangenen 30 Jahren gezeigt. Brinkman-Salentijn wird am Muttertag in Arcen anwesend sein. Die Ausstellung ist danach noch bis zum 3. November zu besichtigen.

Und sonst? Sonst sind da noch die Schlossgärten, die im Frühling so richtig aufzublühen beginnen. Bei einem Spaziergang können Besucher unter anderem Rhododendren, die ersten Rosen, Taglilien und zahlreiche Stauden bewundern. In einem Wasser- und Skulpturengarten gibt es neue Skulpturen zum Thema „Garten der Lüste“ und eine Nebel- und Duftinstallation.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort