Adventsmarkt: Festliche Tage in Lobberich

Adventsmarkt: Festliche Tage in Lobberich

Rund um den Alten Markt war am Wochenende viel los.

Lobberich. Holzsterne, weihnachtliche Mobilees und jede Menge Selbstgenähtes — am Stand von Nadine und Rosella-Barbara Ludwigs und Gabriele Huppertz gab’s von Taschen über Kindermützen und Schlauchschals bis zu individuellen Schlüsselanhängern für jeden Geschmack das Richtige. Die drei Nettetalerinnen sind schon seit einigen Jahren mit einem Stand auf dem Lobbericher Adventsmarkt vertreten. Dieser war am Wochenende ein wahrer Publikumsmagnet.

„Unser Adentsmarkt läuft gut“, freute sich Marktmitorganisator Günter Bertges vom veranstaltenden Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Lobberich. Gerade eben hatte er bei der lebenden Krippe vorbeigeschaut, wo die Lobbericher Messdiener biblische Geschichten vortrugen. Jetzt genießt er für einige Minuten selbst einmal den Markt mit seiner Familie — und schaut dabei doch mit einem Auge aber doch immer nach dem Rechten.

Das Wetter hielt die Lobbericher jedenfalls nicht vom Besuch des vorweihnachtlichen Marktes auf dem Alten Markt ab. Dort reihte sich Stand an Stand, es duftete nach Glühwein und Leckereien, und Tannenbäume rundeten das Bild passend ab. Die Besucher genossen besonders die gemütliche Stimmung bei Dämmerung. Hunderte Lichter gingen an und an den Ständen wurden Kerzen angezündet.

Ein Stand mit Decken und Kissen aus Webpelz zog das Interesse an. Viele Besucher schnupperten gerne an den handgemachten Seifen, die es gleich daneben zu kaufen gab. Auch die vielen weihnachtlichen Accessoires erfreuten sich wie immer großer Beliebtheit.

Für Nadine Ludwigs war zum ersten Mal als Händlerin dabei. An ihrem Stand verkaufte die 31-Jährige die Produkte ihrer Nähwerkstatt. „Bisher habe ich meist für Freunde und Bekannte genäht. Manchmal kommen spezielle Anfragen. Nähen ist für mich ein schönes Hobby.“ Den Erlös aus dem Verkauf jedenfalls will sie der Hilfsaktion eines Lokalsenders spenden.

Der Nikolaus begrüßte die Kinder freundlich und bot ihnen Süßigkeiten aus seinem Körbchen an. Eine Fahrt auf dem nostalgischen Kinderkarussell war bei den Kleinen ebenso sehr beliebt.

Ein Abstecher in die Alte Kirche, in der es Kaffee und Kuchen gab, lohnte unbedingt. Auch ein Blick in das Alte Rathaus, wo die Rokal TT-Bahn ihre Runden drehte, und Legobauten zu bestaunen waren, gehörte für viele Adventsmarktbesucher dazu. Die Veranstalter dürften mit dem Ergebnis des 14\. Adventsmarktes zufrieden sein. Er lockte viele Nettetaler aus der warmen Stube und machte Lust aufs Fest.

Mehr von Westdeutsche Zeitung