23-Jährige in Nettetal sexuell belästigt - Polizei sucht mutmaßlichen Straftäter

Nettetal-Kaldenkirchen : 23-Jährige in Nettetal sexuell belästigt - Polizei sucht mutmaßlichen Straftäter

Eine 23-jährige Frau aus Nettetal wurde am frühen Donnerstagmorgen Opfer eines Sexualverbrechens. Die Polizei sucht einen Verdächtigen, der sich in Begleitung eines Radfahrers befand.

Die 23-jährige Frau war am Donnerstagmorgen gegen 5.50 Uhr zu Fuß auf der Kanalstraße in Nettetal unterwegs und nutzte eine Abkürzung durch einen kleinen Park, um auf die Bahnhofstraße zu gelangen, teilte die Polizei mit. Am Eingang des Parks fiel der jungen Frau bereits ein Radfahrer auf. Als sie sich auf dem Parkweg befand, tauchte plötzlich in Nähe der dort befindlichen Bänke ein Mann mit einer Flasche in der Hand auf.

Die junge Frau wich dem Mann aus, stolperte dabei und fiel zu Boden. In dieser Situation kam auch der Radfahrer hinzu. Der Fußgänger hinderte die Frau daran, wieder aufzustehen und berührte sie unsittlich. Der Radfahrer, der sein Fahrrad beiseite gestellt hatte, griff nicht aktiv in das Geschehen ein, unterhielt sich aber mit seinem Komplizen und lachte die junge Frau aus, als diese den Hauptverdächtigen aufforderte, sie in Ruhe zu lassen.

Vermutlich unterhielten sich die beiden Männer auf Deutsch. Als der auf der Kanalstraße einfahrende Bus den Park erleuchtete, ließen die Männer von der jungen Frau ab und entfernten sich. Die 23-Jährige gab der Polizei eine Täterbeschreibung.

Der Mann mit der Bierflasche in der Hand hatte eine dunkle Hautfarbe. Die etwas längeren schwarzen Haare waren lockig. Am rechten Handgelenk trug der Mann ein schmales goldfarbenes Armband. Er trug eine zerrissene Jeans und helle Turnschuhe. Der Mann schwankte und war offensichtlich alkoholisiert.

Der Radfahrer war dunkelhäutiger, hatte eine fast schwarze Hautfarbe und sehr kurze oder gar keine Haare. Auffallend waren seine weißen Zähne. Vermutlich war er auf einem Damenfahrrad unterwegs. Beide Männer waren Anfang bis Mitte 30 Jahre alt.

Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0.

Wer hat am Donnerstag in den frühen Morgenstunden rund um den Tatort etwas beobachtet? Wer kann Angaben zu den Männern machen, die sich vielleicht bereits länger oder auch häufiger in dem Park aufhalten?

(red/Quelle Polizei)
Mehr von Westdeutsche Zeitung