Nabu: Neuer Vorsitzender und freie Käuze

Nabu: Neuer Vorsitzender und freie Käuze

Rainer Rosendahl folgt beim Bezirksverband auf Werner Rocker

Niederrhein. Der Nabu-Bezirksverband Krefeld-Viersen hat einen neuen Vorsitzenden gewählt: Rainer Rosendahl. Sein Vorgänger Werner Rocker wurde nach zehn Jahren verabschiedet. Nachdem der Vorstand zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung im März den Punkt Wahlen nicht auf die Tagesordnung gesetzt hatte, gab es nun eine außerordentliche Versammlung auf dem Gelände des Nettetaler Naturschutzhofs Sassenfeld.

Etwa 40 Mitglieder des Naturschutzbunds Deutschland konnte der scheidende Vorsitzende aus Krefeld dazu begrüßen. Er betonte, dass er sich noch recht gesund fühle, aber es mit bald 76 Jahren Zeit für einen jüngeren Vorstand sei. Für das Amt des Vorsitzenden gab es nur einen Kandidaten, der sich kurz vorstellte: Rosendahl, 56, wohnt in Kempen, hat fünf Kinder und ist Diplom-Ingenieur im Bereich Elektrotechnik.

Er sammelte erste berufliche Erfahrungen bei Interatom. Er stellte aber schnell fest, das er die Atomtechnologie nicht befürworten kann und orientierte sich Richtung Solarenergie, leistete hier „Pionierarbeit“ (Nabu) mit einem eigenen Unternehmen. Der neue Vorsitzende ist Jäger, sieht aber hier auch einen Beitrag zum Naturschutz, da er sich mehr auf die Hege und Pflege konzentriere.

„Ich hoffe auf Ihre Unterstützung“, sagte Rosendahl, nachdem er einstimmig gewählt worden war. Seine erste Amtshandlung: Er war dabei, als zwei junge Käuze ausgewildert wurden und ihren Flug in die Freiheit antraten.

Eine weitere Personalie: Neuer Beisitzer ist Gerd Schmitz (62) aus Krefeld. Der übrige Vorstand wurde im Blockwahl-Verfahren (wieder-)gewählt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung