Mann soll Mädchen auf Campingplatz in Niederkrüchten missbraucht haben

Campingplatz in Niederkrüchten : Mann soll 13-Jährige sexuell missbraucht haben - Weiteres Mädchen betroffen?

Ein 71-Jähriger steht im Verdacht ein Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Die Familie der 13-Jährigen hatte den Mann auf einem Campingplatz in Niederkrüchten kennengelernt. Der Mann kümmerte sich zur Zeit um ein 8-jähriges Kind.

Eine Familie hat am Montag bei der Polizei Viersen einen 71-jährigen Mann aus Duisburg angezeigt. Er soll die 13-jährige Tochter der Familie sexuell missbraucht haben. Wie die Polizei berichtet, kommen die Betroffenen nicht aus dem Kreis Viersen.

Die Familie hatte den Mann auf einem Campingplatz in Niederkrüchten nahe der holländischen Grenze kennengelernt. Als die Polizei erfuhr, dass sich ein achtjähriges Mädchen zur Zeit als Feriengast bei dem Mann aufhielt, wurde sofort eine Durchsuchung beantragt.

Am Montagnachmittag trafen Polizeibeamte und Mitarbeiter des Jugendamts den 71-Jährigen sowie das achtjährige Mädchen auf dem Campingplatz in Niederkrüchten an. Die 8-Jährige wurde in die Obhut des Jugendamt übergeben und am Montagabend von den Eltern abgeholt.

Die Parzelle und Wohnung des Verdächtigen wurden durchsucht, die Beamten stellten Computer, Mobiltelefone, Kameras sowie Speichermedien sicher. Diese sollen nun ausgewertet werden.

Der 71-Jährige wurde am Montag vorläufig festgenommen. Später teilten die Ermittler jedoch mit, nach derzeitigem Ermittlungsstand lägen die gesetzlichen Voraussetzungen für den Erlass eines Haftbefehls nicht vor. Insbesondere seien keine Haftgründe ersichtlich. En Haftbefehl wurde daher nicht beantragt, der Mann kam auf freien Fuß.

Der Fall erinnert an den Missbrauchsfall im lippischen Lügde. Dort soll ein 56-jähriger Dauercamper mit einem Komplizen (33) über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei gefilmt haben.

(red/dpa/afp)
Mehr von Westdeutsche Zeitung