1. NRW
  2. Kreis Viersen

LKW-Fahrer fährt auf der A 61 in Viersen auf Stauende - Hubschrauber im Einsatz

Unfall auf der A 61 : LKW-Fahrer fährt in Viersen auf Stauende - Hubschrauber im Einsatz

Ein Lkw-Fahrer ist am Montagnachmittag auf der A 61 auf ein Stauende gefahren und wurde schwer verletzt. Die Autobahn war stundenlang gesperrt.

Ein 38-jähriger Lkw-Fahrer ist am 3. Mai gegen 13.39 Uhr bei einem Unfall auf der A 61 bei Viersen schwer verletzt worden. Er war aus ungeklärter Ursache auf ein Stauende gefahren, teilte die Polizei mit.

Nach bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war der 38-Jährige mit seinem Laster Richtung Venlo unterwegs, als er Höhe der Anschlussstelle Viersen auf den Lkw eines 49-Jährigen fuhr. Dieser war das letzte Fahrzeug eines Staus.

Bei der Kollision wurde der 38-jährige Viersener in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr befreite ihn und ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus. Die Rettungskräfte schlossen nach Angaben der Polizei Lebensgefahr aus. Der andere Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Weil der Auflieger des 49-Jährigen mit Klärschlamm beladen war, wurde die Autobahn Richtung Venlo bis circa 17 Uhr voll gesperrt. Der Schlamm war auf die Fahrbahn geflossen und musste aufwendig entfernt werden.

(red)