1. NRW
  2. Kreis Viersen

Kreis Viersen meldet 22 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz sinkt auf 37

Kreis Viersen : Corona: 22 Neuinfektionen

Am Mittwoch, 26. Mai, meldet der Kreis Viersen 22 Corona-Neuinfektionen. Damit sinkt die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner von 43 auf 37.

(kar) Dem Kreis Viersen wurden seit Mittwoch, 26. Mai, 22 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Damit gelten aktuell 234 Personen im Kreis als infiziert, weitere 521 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner sinkt von 43 auf 37. Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 67-Jährige aus Viersen. In den sechs Krankenhäusern des Kreises Viersen werden aktuell 18 Menschen stationär behandelt, davon befinden sich fünf auf Intensivstationen, fünf Menschen werden beatmet. Im Marienheim in Nettetal wurde dem Kreis eine Person als infiziert gemeldet. Neue Fälle aus Schulen und Kitas sind nicht bekannt. Die Zahlen im Überblick: Brüggen 30 (Vortag: 33), Grefrath 3 (3), Kempen 35 (36), Nettetal 45 (51), Niederkrüchten 7 (10), Schwalmtal 11 (12), Tönisvorst 16 (21), Viersen 58 (66), Willich 29 (28).

(kar)