1. NRW
  2. Kreis Viersen

Kreis Viersen: Inzidenzwert sinkt unter 100

Inzidenz bei 94, fünf Todesfälle

36 neue Infektionen wurden gemeldet und fünf weitere Todesfälle infolge von Corona-Infektionen.

. (sk) Der Inzidenzwert im Kreis Viersen ist am Donnerstag unter die Marke von 100 gesunken und liegt nun bei 94. 36 neue Infektionen wurden dem Kreis gemeldet – allerdings auch fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona-Infektionen: Es handelt sich um einen 63-Jährigen aus Viersen, eine 85-Jährige und einen 79-Jährigen aus Nettetal sowie eine 72-Jährige und einen 76-Jährigen aus Kempen.

Insgesamt gelten aktuell 580 Personen im Kreis Viersen als infiziert, in 292 Fällen wurde eine Corona-Mutation nachgewiesen. Bei einer Person handelt es sich um die südafrikanische Variante, bei 291 Menschen die englische. In den sechs Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 32 Menschen stationär behandelt, davon befinden sich sechs auf Intensivstationen, fünf werden beatmet. Neue Infektionsfälle aus Pflegeeinrichtungen wurden nicht gemeldet, neue Fälle aus Schulen und Kitas: Kita St. Elisabeth in Willich: eine Person. Die akuten Infektionen im Kreis im Überblick: Brüggen 27, Grefrath 25, Kempen 70, Nettetal 68, Niederkrüchten 16, Schwalmtal 25, Tönisvorst 72, Viersen 174, Willich 103.