1. NRW
  2. Kreis Viersen

Kreis Viersen: Inzidenzwert sinkt auf 33

Kreis Viersen : Inzidenzwert sinkt auf 33

18 Neuinfektionen wurden am Mittwoch gemeldet.

. (sk) Dem Kreis wurden am Mittwoch, 2. Juni, 18 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten damit 155 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner (Inzidenzwert) sinkt von 34 auf 33. Bislang wurden in 2355 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen, davon sind 95 Personen aktuell infiziert – alle mit der englischen Variante.

In den sechs Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 13 Menschen stationär behandelt, davon befinden sich fünf auf Intensivstationen, vier werden beatmet. Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen oder Kitas wurden nicht bekannt, an der Hauptschule in Viersen-Süchteln wurde eine Person neu mit dem Corona-Virus infiziert. Der Kreis meldet solche Infektionsfälle in Einrichtungen allerdings nur dann, wenn ein erhöhtes Risiko vorliegt, dass sich dort mehrere Personen infiziert haben könnten. 357 Kontaktpersonen im Kreis Viersen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Die akuten Fälle im Überblick: Brüggen 16, Grefrath 8, Kempen 6, Nettetal 35, Niederkrüchten 10, Schwalmtal 9, Tönisvorst 6, Viersen 32, Willich 33.