1. NRW
  2. Kreis Viersen

Kreis Viersen: Evangelische Kirchengemeinden sagen alles ab

Kirche : Keine Gottesdienste im Lockdown

Evangelische Kirchengemeinden sagen alles ab.

(cr) Die Evangelische Kirchengemeinde St. Tönis hat den ursprünglich geplanten Wandelgottesdienst auf dem Gelände der Gemeinde an Heiligabend, bedingt durch den beschlossenen Lockdown, abgesagt. Mehrere hundert Besucher über den Nachmittag und Abend verteilt, wären in der momentanen Lage der Pandemie einfach zu viele Menschen an einem Ort, so die Evangelische Kirchengemeinde. Deshalb habe man sich „schweren Herzens“ dazu entschieden, „zum Wohle der Bevölkerung auf eine so groß angelegte Aktion besser zu verzichten, um die jetzt nötigen Maßnahmen, Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, zu unterstützen.“ Alternativ bietet die Kirchengemeinde an Heiligabend einen Online-Gottesdienst über die Internetseite unter www.ev-kirchengemeinde-st-toenis.de an, der die ursprünglich geplante Idee aufnimmt. Die angedachten Stationen mit dem Weihnachtsevangelium werden außerdem in den Fenstern des Gemeindezentrums an Heiligabend und an den Weihnachtstagen zu sehen sein. Wer also den Gang zur Kirche gerne an diesen Tagen in Form eines Spazierganges machen möchte, kann so in einer entzerrten Form den Online-Gottesdienst noch einmal vor Ort nachvollziehen. An Heiligabend werden außerdem per Lautsprecher auch Musik und Texte draußen zu hören sein, und beide Pfarrer sind mit Helfern von 10 bis 19 Uhr persönlich anwesend.

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Anrath-Vorst hat ebenfalls „schweren Herzens“ den Beschluss gefasst, sämtliche Gottesdienste in der Gemeinde ab dem vierten Advent (20. Dezember) bis einschließlich 10. Januar 2021 abzusagen. Die hohen Infektionszahlen ließen keine andere Wahl, als diese Entscheidung zu treffen. Die Gemeinde sieht dies als Beitrag an, ihre Gemeindemitglieder und Mitmenschen in dieser schweren Zeit zu schützen. Auch wenn die Weihnachtsgottesdienste abgesagt werden müssen, gibt es folgende Angebote der Gemeinde zu Weihnachten: eine Telefonandacht, die zu Weihnachten rund um die Uhr unter 02156/ 494407 abrufbar ist, einen Weihnachtsgottesdienst, der als Video ab Heiligabend im Internet auf der Gemeinde-Webseite (www.ev-kirche-anrath-vorst.de) zu finden sein wird, und eine Andacht „Gedanken zu Weihnachten“ auf der Website und in den Schaukästen der Gemeinde.

In der Gemeinde Grefrath hat man sich ebenfalls dazu entschlossen, keine Präsenzgottesdienste mehr stattfinden zu lassen. Das heißt, dass auch die angekündigten Weihnachtsgottesdienste nicht durchgeführt werden können. Es werden nun die Angebote von Onlinegottesdiensten verstärkt, zu finden sind diese unter www.ekir-grefrath.de. Außerdem nimmt die Kirchengemeinde Kontakt zu denjenigen auf, die sich bereits zu den Präsenzgottesdiensten angemeldet haben. Des Weiteren wird ein Format entwickelt, das es möglich machen soll, dass Familien zu Hause eine Weihnachtsandacht feiern können. Solche Hausandachten sollen an diejenigen verschickt werden, die sich zu den Gottesdiensten angemeldet haben. Sie können darüber hinaus bestellt werden unter 02158/ 1754 oder 02158/ 2552.