1. NRW
  2. Kreis Viersen

Kreis Viersen: 6800 Impfdosen für Über-60-Jährige

Corona im Kreis Viersen : 6800 Impfdosen für Ü60-Jährige

78 Neuinfektionen am Donnerstag, Inzidenzwert bleibt bei 105

. (sk) Am Samstag startet die Terminvereinbarung für die Impfung von Menschen ab 60 Jahren – auch im Kreis Viersen. Zuständig ist dafür die Kassenärztliche Vereinigung. Termine können ab Samstag, 3. April, 8 Uhr gebucht werden und zwar telefonisch unter der Rufnummer 0800 116 117 01 oder auf:

www.coronaimpfung.nrw/patienten

Der Kreis Viersen erhält nach eigenen Angaben für diese Gruppe zunächst insgesamt 6800 Dosen des AstraZeneca-Wirkstoffs. Im Impfzentrum sollen diese über zwei Wochen hinweg ab Donnerstag, 8. April, jeweils donnerstags und sonntags, 8 bis 20 Uhr, verimpft werden. Die übrigen Dosen erhalten Hausarztpraxen. „Hier kann jede Praxis, die möchte, 20 bis 50 Dosen AstraZeneca erhalten“, so der Kreis. Auf die Impfung der 79-Jährigen im Impfzentrum hätten die zusätzlichen Impfungen keinen Einfluss.

Dem Kreis wurden am Donnerstag, 1. April, 78 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten damit 458 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Der Inzidenzwert liegt weiterhin bei 105. In den sechs Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 28 Menschen stationär behandelt, davon fünf auf Intensivstationen, fünf werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeheimen wurden nicht bekannt, wohl aber in Schulen und Kitas: Awo Kindergarten an der Dorenburg in Grefrath: zwei Personen, Städtische Gesamtschule Nettetal: eine Person, Kath. Kindergarten „St. Marien“ in Viersen: fünf Personen, Kita Hoppetosse in Kempen: zwei Personen.

Die akuten Fälle im Überblick: Brüggen 6, Grefrath 30, Kempen 79, Nettetal 97, Niederkrüchten 10, Schwalmtal 30, Tönisvorst 40, Viersen 118, Willich 48.