1. NRW
  2. Kreis Viersen

Königlicher Besuch auf dem Maasboulevard

Königlicher Besuch auf dem Maasboulevard

Maxima und Willem-Alexander sind am Mittwoch in der Grenzstadt Venlo zu Gast.

Venlo/Nettetal. Venlo ist in Feststimmung. Am Mittwoch kommen der neue König Willem Alexander und Königin Maxima der Niederlande in die Stadt. Die beiden werden gegen 11.25 Uhr am Maasboulevard erwartet und machen sich dann zu Fuß auf den Weg über den Alten Markt in Richtung Rathaus.

Das Königspaar ist im Moment dabei, Antrittsbesuche in allen Provinzen des Landes zu absolvieren. Heute ist Limburg dran. Wer in Venlo dabei sein möchte, sollte frühzeitig anreisen; durch Sperrungen ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Was nicht mehr klappen wird, ist, dass die Stadt dem neuen König bei seinem Besuch die erste Straße in den Niederlanden, die seinen Namen trägt, präsentieren kann. Venlos Bürgermeister Antoin Scholten hatte bei der Eröffnung der neuen, sogenannten Basisstraße zwischen Venlo und Nettetal Ende April angeregt, dieser Straße den Namen König-Willem-Alexander-Straße zu geben. Sie liegt auf deutschem und niederländischem Gebiet, verbindet die beiden Staaten. Diese Symbolkraft hätte Scholten gerne genutzt.

Tatsächlich gibt es in Nettetal bereits Gruppen, die einen entsprechenden Antrag an den Stadtrat formulieren. So will sich der Verkehrs- und Verschönerungsverein Leuth für die Umbenennung einsetzen. Aktuell liegt aber weder der Antrag aus Leuth noch der Antrag aus Venlo der Stadt Nettetal nach Auskunft ihres Sprechers Arndt Venten vor.

Ohnehin müssten vor dieser Namensgebung Hürden überwunden werden. „Bislang war es so, dass Straßen, die im Stadtgebiet nach Persönlichkeiten benannt wurden, bestimmten Regeln unterlagen“, erklärt Venten. So durften bislang nur die Namen von Personen genommen werden, die bereits mindestens zehn Jahre tot waren. Wenn der Antrag vorliegt, muss der Stadtrat sich mit der Frage beschäftigen, ob er diese Regel brechen will.