1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Crash mit Polizeiwagen: Wilde Verfolgungsjagd endet mit Unfall in Kempen

Crash mit Polizeiwagen : Wilde Verfolgungsjagd endet mit Unfall in Kempen

Ein 32-Jähriger hat sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Erst nach einem Crash mit einem Streifenwagen konnte der Mann gestoppt werden.

Kempen. Ein 32-Jähriger hat sich eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Bundespolizei geliefert. Der Mann war mit einem gestohlenen Mercedes unterwegs und konnte erst nach einem Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen im Stadtgebiet Kempen festgenommen werden, teilt die Polizei am Dienstag mit.

Einer Streife sei das Fahrzeug bereits aufgefallen, als es in den Niederlanden über eine rote Ampel fuhr. Anschließend kam es zu einer Verfolgungsjagd auf der A40. Die Beamten folgten dem Auto mit Blaulicht. Auf das Signal "Stopp Polizei" habe der Fahrer nicht reagiert.

Eine zwischenzeitlich durchgeführte Kennzeichenüberprüfung habe ergeben, dass das Auto Anfang Juni gestohlen worden war. Der Mercedesfahrer sei an der Anschlussstelle Kerken von der Autobahn abgefahren. Danach habe er die Bundesstraße 9 in Richtung Kempen genommen.

An einer Ampel touchierte er laut Polizeiangaben zwei parkende Fahrzeuge. Als er vor einem geschlossen Bahnübergang über das Gelände einer Tankstelle ausweichen wollte, sei es zur Kollision mit einem Streifenwagen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit sei der Mercedes gegen einen Bordstein geprallt und schließlich auf ein parkendes Auto aufgefahren.

Bei der Festnahme haben die Beamten ein insgesamt drei Messer und ein Päckchen mit Steroiden sichergestellt. Im Kofferraum fanden die Beamten als gestohlen gemeldete Kennzeichen.

Der Fahrer wurde mit Haftbefehl wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis in den Niederlanden gesucht. Nach Polizeiangaben liegen vier Aufenthaltsermittlungen gegen ihn vor. Der entstandene Sachschaden liegt bei mindestens 30.000 Euro, teilt die Polizei Viersen mit. pasch