Weihnachtsbäume: Nostalgiker kaufen Fichten

Weihnachtsbäume: Nostalgiker kaufen Fichten

Die Nordmanntanne ist an den Verkaufsständen der Renner. 20 Euro pro Meter muss man schon anlegen.

Kempen/Kaldenkirchen. Der zweite Advent liegt hinter uns, die Weihnachtsmärkte laufen und der Nikolaus war auch schon da. Es ist wieder Zeit, sich über den Weihnachtsbaum Gedanken zu machen. Schließlich müssen an Heiligabend die Geschenke irgendwo untergebracht werden. Unsere Redaktion hat sich bei örtlichen Weihnachtsbaum-Verkäufern nach Sorten und Preisen erkundigt.

Nordmanntanne, Rotfichte und Serbische Fichte werden bei Pflanzen Janssen in Kempen-Ziegelheide angeboten. Der Verkauf an der Ziegelheider Straße 57 läuft bereits. Auch am Obstgut Hardt, St. Töniser Straße 131, hat der Janssen-Stand bereits eröffnet.

„Die blaue Edeltanne haben wir aus dem Sortiment genommen, weil die Resonanz zu gering war“, sagt Ingmar Janssen. Unangefochtener Verkaufsschlager sei die Nordmanntanne. Die Fichten werden weniger nachgefragt, seien aber mit Wurzelballen besonders gut für draußen geeignet.

Die Bäume, erhältlich in Größen von einem Meter für kleine Räume bis hin zu sechs Metern für Säle, kosten bei Janssen rund 20 Euro pro Meter. Jedoch: „Der Preis wird nicht allein durch die Größe, sondern auch durch die Qualität der Bäume bestimmt.“

So ähnlich sieht es auch auf dem Mengelshof der Familie Höfkes in Unterweiden aus. Dort werden Nordmanntanne, Blaufichte und Rotfichte ab dem zweiten Advent verkauft. „Die Rotfichte oder auch Gemeine Fichte wurde früher immer aufgestellt. Heute wird sie nur noch von Nostalgikern gekauft“, verrät uns Johannes Höfkes.

Wie jedes Jahr gibt es bei ihm auf dem Hof an der Unterweidener Straße 1 neben dem Weihnachtsbaumverkauf auch Reibekuchen und Glühwein sowie Luftballons für die Kinder, mit denen sie ihren Wunschzettel gen Himmel schicken können.

In St. Hubert hat Bernd Fonken den Verkaufsstand neben dem Edeka-Markt an der Stendener Straße übernommen. Dort verkauft er lediglich die Nordmanntanne. Die Bäume mit einer Höhe von bis zu 3,50 Meter schafft er eigenhändig aus dem Sauerland heran. Mit rund 21 Euro pro Meter liegt auch er im preislichen Durchschnitt. Der Stand ist täglich ab 10 Uhr geöffnet.

Zum Schluss noch ein Blick nach Kaldenkirchen: Dort werden wie jedes Jahr bei Getränke Gerhards, Bruch 1, Fichten und Nordmanntannen verkauft. „Die Hauptverkaufszeit sind aber immer die letzten zwei Wochen vor Weihnachten“, weiß Ilona Gerhards.

Die Rotfichte kostet bei ihr rund zehn Euro pro Meter, die Blaufichte rund 15 Euro pro Meter und die Nordmanntanne um die 20 Euro pro Meter. Die Bäume gibt es in Größen von 80 Zentimetern bis sechs Meter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung