Buslinie 065 in Kempen Taxibus der Linie 065 wird wenig genutzt

Kempen · Auf der Buslinie zwischen Kempen, Tönisberg und St. Hubert ergänzt der Taxibus das Angebot. Wie das funktioniert.

 In den späteren Abendstunden sowie samstags fährt kein großer Linienbus, sondern die Fahrten werden über Taxen abgewickelt.

In den späteren Abendstunden sowie samstags fährt kein großer Linienbus, sondern die Fahrten werden über Taxen abgewickelt.

Foto: dpa/Jan Woitas

(biro) Auf der Buslinie 065 gibt es seit über einem Jahr einige Änderungen, zudem als ergänzendes Angebot den Taxibus. Das ist vielen Bürgern offenbar noch nicht bekannt, weshalb die Stadt Kempen jetzt noch einmal auf die Änderungen auf der Linie 065 aufmerksam macht und auch erklärt, was es mit dem Taxibus auf sich hat. „Über ein ausgebautes Mobilitätsangebot dürfen sich Fahrgäste zwar schon seit Längerem auf der Linie 065 freuen, aber Vielen ist dies bisher noch nicht bewusst“, so Kempens Stadtsprecherin Johanna Muschalik-Jaskolka. „Mit dem Fahrplanwechsel im Sommer 2021 wurde das Angebot auf dieser Strecke verbessert.“

Der Kreis und die Stadt Viersen brachten im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Kraftverkehr Schwalmtal (KVS) und der NEW mobil und aktiv einige Neuerungen im Busverkehr auf den Weg, die die Verbindungen im Kreis Viersen deutlich verbessern sollten – etwa auf der Linie 065 zwischen Kempen, St. Hubert und Tönisberg. „Durch die jüngsten Umstellungen der Busverbindungen profitiert Tönisberg erstmalig von einer deutlichen Ausweitung der Bus- beziehungsweise Taxibuslinie 065“, schrieben im Sommer auch die Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD und FDP an Kempens Bürgermeister Christoph Dellmans (parteilos). Bei einer Netzwerkveranstaltung in Tönisberg sei aber deutlich geworden, dass vielen Menschen die Änderungen noch nicht bekannt seien. Und beim Taxibus gebe es große Vorbehalte: „Viele Menschen denken an ein normales Taxi, das sie bestellen und bezahlen müssen“, so die Fraktionschefs, die Stadt und Kreis aufforderten, darzulegen, wie man für den Taxibus werben und ihn attraktiver machen könnte.

Die Stadtverwaltung weist auf die Änderungen auf der Linie 065 hin: Der Bus beginnt seine Runde von Tönisberg über St. Hubert nach Kempen nun bereits früher (erste Fahrt 5.47 Uhr) und fährt in den Stoßzeiten häufiger (halbstündlich in der Zeit von 6 bis 8 und 13 bis 17 Uhr). „Nicht zuletzt wurde der Fahrplan durch das Taxibus-Angebot ergänzt: In den späteren Abendstunden sowie samstags ganztägig fährt dabei kein regulärer großer Linienbus, sondern die Fahrten werden über Taxen abgewickelt“, erklärt Muschalik-Jaskolka. Damit die Fahrten geplant und koordiniert werden könnten, müssen sie spätestens 30 Minuten vor der Fahrt bestellt werden unter Telefon 02162 8184488, bei Fahrten vor 7 Uhr morgens bis 20 Uhr am Vorabend. „Das Angebot des Taxibusses ist zwar im Grunde nicht mehr neu, aber es scheint bisher bei den Kempenerinnen und Kempenern noch kaum bekannt zu sein“, erklärt Sabrina Bonney, Leiterin des Planungs-, Bauordnungs- und Denkmalamts des Stadt Kempen, und wirbt für die Nutzung.

Die Linie 065 verkehrt zu folgenden Zeiten als Taxibus: montags bis freitags von 21 bis 23 Uhr, samstags ganztägig. Sonn- und feiertags fährt die Linie 065 um 23 Uhr als Taxibus, in der Zeit von 9 bis 21 Uhr regulär als Linienbus, ab Kempen Bahnhof fährt sie jedoch als Linie 066 weiter nach Viersen-Süchteln Busbahnhof.

Die Fahrten, für die laut Fahrplan ein Taxibus eingesetzt wird, sind im Fahrplan extra gekennzeichnet. „Das bedeutet, dass hier kein normaler Linienbus verkehrt, sondern ein Taxi zum Einsatz kommt, das – genau wie der Linienbus – den normalen Linienweg fährt und zum Ein- und Ausstieg an den fahrplanmäßigen Haltestellen anhält“, heißt es bei der KVS.

Den gesamten Fahrplan der Linie 065 gibt es im Internet:

(biro)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort