Viel Abwechslung auf Weihnachtsmarkt

Die Werbegemeinschaft Grefrath InTakt hatte die Bürger auf den Marktplatz eingeladen.

Grefrath. „Wir waren mit dem Angebot sehr zufrieden, aber der Besuch war wegen des schlechten Wetters leider nicht so gut.“ So fasst Britta Horster von der Werbegemeinschaft InTakt den Adventsmarkt am Sonntag auf dem Grefrather Marktplatz zusammen. An rund einem Dutzend Ständen gab es beispielsweise Weihnachtsdekorationen und Modeschmuck, Holzarbeiten, Gestecke und Kerzen, aber auch Bekleidung. An einem Glücksrad der Grefrather Gemeindewerke konnten die Besucher Überraschungstüten und Mützen gewinnen.

Britta Horster, Grefrath InTakt

Grefrath InTakt veranstaltete eine Tombola zugunsten eines „Abends der leuchtenden Augen“, der am Heiligen Abend mit Ayse Berdibey für alleinstehende Senioren angeboten wird. Der Vorstand von InTakt war auch auf dem Adventsmarkt vertreten und verkaufte Geschenkgutscheine. Anne Deimel zeigte ihre Aquarelle, die unter anderem Landschaftseindrücke vermittelten. Die Kinder bekamen gegen Abend Besuch vom Nikolaus, der kleine Überraschungen im Gepäck hatte. Vorher konnte sich der Nachwuchs auf einer Hüpfburg so richtig austoben. Die Geschäfte hatten ebenfalls geöffnet. Für den Adventsmarkt im nächsten Jahr wolle man sich Veränderungen überlegen, kündigt Horster an. Ideen gebe es bereits, diese müssten aber noch besprochen werden.

Bereits am Samstagabend hatte der Basar im Cyriakushaus nach der Vorabendmesse seine Türen geöffnet. Die Traditionsveranstaltung der Laurentiuspfarre war an beiden Tagen gut besucht. Zugunsten der Dritten Welt gab es eine große Auswahl an Geschenken und zudem ein Kuchenbuffet mit großer Auswahl. Außer einer großen Tombola wurden beim Basar Arbeiten der Handarbeitsgruppe sowie selbst hergestellte Marmeladen, und Glühwein mit „Schuss“ angeboten. Red