Unternehmerkreis Kempen startet neue Veranstaltungsreihe

Wirtschaftsgespräche : Wirtschaft stößt Dialog mit Stadt an

Unternehmerkreis startet eine neue Gesprächsreihe.

Der Unternehmerkreis Kempen (UKK) will den Dialog mit Stadt und Politik in der Thomasstadt intensivieren. Dazu soll auch ein neues Veranstaltungsformat dienen, dass der UKK demnächst startet. Für Mittwoch, 26. Juni, 18 Uhr, ist der „1. Kempener Wirtschaftsdialog“ im Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein (TZN) am Industriering Ost 66 in Kempen geplant. Dazu sind die 62 Mitgliedsunternehmen des UKK sowie zusätzliche Experten aus Hochschulen, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen eingeladen.

„Dieses Format soll dem Austausch von Argumenten und Sichtweisen sowie aktueller Herausforderungen in Form einer moderierten Podiumsdiskussion dienen“, heißt es beim UKK. Geplant ist, künftig einmal jährlich zu aktuellen Themen, die speziell die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Kempen betreffen, mit Experten zu diskutieren. Dem UKK ist der direkte Dialog mit den Entscheidern im Rathaus oder auf Kreisebene wichtig. Die Vereinigung kritisiert seit Langem, dass die Wirtschaftsförderung im Rathaus nur unzureichend betrieben wird. Kempen hat keinen eigenen Wirtschaftsförderer. Der UKK begrüßte daher die Entscheidung des Stadtrates, eine neue Stelle für einen Wirtschaftsförderer auszuschreiben. Eingestellt ist aber bislang noch niemand für diese Aufgabe. Der UKK sieht sich als Interessenvertretung seiner Mitglieder und als Bindeglied zur Stadt und auch zur Wirtschaftsförderung auf Kreisebene. Man will an neuen Wegen und Lösungen mitarbeiten, den Wirtschaftsstandort Kempen voranzubringen.

Zur Auftaktveranstaltung des „Kempener Wirtschaftsdialogs“ hat man folgende Themen auf die Agenda gesetzt: Entwicklung der Gewerbegebiete, Verkehrskonzept, Bezahlbarer Wohnraum und Chancen für junge Menschen in der Region. Fürs Podium wurden eingeladen: Bürgermeister Volker Rübo, Michael Aach, Vorstand der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft (GWG) Kreis Viersen, und Marcus Beyer, Technischer Beigeordneter der Stadt Kempen. Aus der Unternehmerschaft diskutieren die UKK-Mitglieder Marcus Miertz (Pfeiffer Chemiearmaturenbau GmbH), Ingo Meierhans (Meitron GmbH) und Ruud Stefelmanns (Ambulantes Gesundheitszentrum Stefelmanns)
mit. rei