Trompeten-Talent begeistert

Der 13-jährige Malte Linder hat sich bei einem Wettbewerb des Lions Clubs gegen Studenten durchgesetzt. Nun fährt er zum Bundesfinale.

Kempen. Große Ehre für Malte Linder: Das Trompeten-Talent der Kreismusikschule hat den ersten Preis beim renommierten Regionalwettbewerb des internationalen Lions-Jugend-Musikpreises gewonnen. Neben dem Preisgeld von 1000 Euro wird der 13-jährige Kempener auch mit der Teilnahme am Bundeswettbewerb belohnt. Vom 11. bis 14. Mai fährt der Schüler nach Berlin.

„Das ist eine hervorragende Leistung auf hohem künstlerischen Niveau“, sagt Ralf Holtschneider, Leiter der Kreismusikschule. „Um Maltes Vortrag einzuordnen, muss man sich nur anschauen, gegen welche Konkurrenz er sich durchgesetzt hat.“ Unter den sieben Bewerbern in der Kölner Hochschule für Musik und Tanz waren fünf Musikstudenten. Am Ende überzeugte mit dem 13-Jährigen aus dem Kreis Viersen der jüngste Teilnehmer die Jury am meisten.

Je ein Pflichtstück sowie eine frei zu wählende Kür spielten die Trompeter. Neben dem vorgegebenen ersten und zweiten Satz des Trompetenkonzertes von Baptist Georg Neruda, wählte Malte Linder das „Solo de Concours“ von Theo Charlier.

Seit 2011 gehört seine Leidenschaft der Trompete. Ulla Böer, Lehrerin an der Kreismusikschule, hat ihn auf den Wettbewerb vorbereitet. Über die Kooperation mit der Regenbogen-Grundschule und das Projekt „Musikabenteuer: Kinder trommeln“ kam Malte Linder zur Musik.

Das Jahr 2017 startete für den Nachwuchsmusiker sehr erfolgreich: Neben dem Sieg beim Lions-Jugend-Musikpreis hatte er sich auch beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ mit seinem Ensemble für das Landesfinale qualifiziert.

Der internationale Musikpreis des Lions Clubs wird jährlich für wechselnde Instrumente ausgeschrieben — im Jahr 2017 für Trompete. Teilnehmen dürfen Talente bis zu einem Alter von 23 Jahren. Der Wettbewerb wird in drei Stufen ausgetragen: regional, bundesweit und international.