1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Torejagd der Gesamtschüler in St. Hubert

Torejagd der Gesamtschüler in St. Hubert

Der Wettbewerb der St. Huberter Unicef-Kicker war wieder ein Erfolg. Schulen aus Kempen und Viersen waren dabei.

St. Hubert. Den Weltkindertag nahmen die Unicef-Kicker des FC St. Hubert wieder zum Anlass, die Kinder fit für die Zukunft zu machen. Unter anderem kamen Gesamtschüler aus Viersen und Kempen vorbei, um sich im sportlichen Wettstreit zu messen. Es war der dritte Gesamtschul-Cup, der dort ausgetragen wurde. „Das ist schon stark, wie viele Teams wir zusammenbekommen und wie viele Eltern uns dabei unterstützt haben“, sagte Bernward Weiß, Sonderpädagoge an Kempens Gesamtschule.

Viele der Gesamtschüler waren schon mit dabei, als das Team von Karl-Heinz Josten seinerzeit die Wettbewerbe für die Grundschulen durchgeführt hatte. Vom Lehrerkollegium bedankte sich danach Markus Pricken für das Event und für den Tag der Bewegung.

„Letztes Jahr waren wir noch Zweiter“, sagte der Kapitän der 7f, Aykut Asklantas. Der Zwölfjährige spielte unter anderem mit Lea, Seda, Maren und Melissa bei den „F-chen“, die gerade die C-Wölfe mit 8:1 bezwungen hatten. Es sollte allerdings der einzige Sieg bleiben. Das Turnier der siebten Klassen gewannen die „Night Shadows“ (7b), vor „Best of Gesamtschule“ (7d) und dem „1. FC 7e“. Bei der Gesamtschule gingen die Klassen sechs bis acht mit insgesamt 16 Teams an den Start.

Das Orga-Team um Michel Verspai, Hubert Gutmann, Henning Josten, Sascha Cuylen und Dirk Albrecht hatte mit den vielen Helfern und Helferinnen alles bestens im Griff. Um kleinere Blessuren kümmerten sich junge Schulsanitäter der Erich Kästner Realschule Kempen. „Wir geben alles“, meinte in einer Spielpause der Kapitän der „Wilden Blitze“, Kacper Cherek. Die Schüler der 8c hatten kurz davor den „Goldenen Adlern“ (8d) mit 7:0 die Grenzen aufgezeigt, mussten sich allerdings danach den „Imposanten Eichhörnchen“ (8a) mit 0:2 geschlagen geben. Den Siegerpokal bei den achten Klassen bekam MDG Kempen, vor den Eichhörnchen und dem „Wilden Blitz“. Das angekündigte Dream-Team der 8f konnte nur weiter von einer besseren Platzierung träumen, es kam auf den fünften und letzten Platz. Dabei sein war alles, auch für das Dream-Team der 6c. Hier siegten die Pumas (6f) vor den Teufeln (6b) und der A-Klasse.

Neben den Pokalen für die jeweils ersten Drei gab es kleine Ehrenteller. Ein Vertreter der Provinzial-Versicherung aus der Düsseldorfer Zentrale war auch da. Da die Versicherung die Unicef-Kicker schon lange unterstützt, erhielt sie diesmal den „Kinder Oscar“.

Einige Unicef-Kicker übernachteten nach einem Grillabend an der Stendener Straße, frühstückten gemeinsam und waren danach auf den Kleinspielfeldern mit den Schülerinnen der Anne-Frank-Gesamtschule in Bewegung. Außerdem traten beim 34. Familien-Fußballtag einige Hobbyteams an. Auch einige Mädchen und Jungs aus den Kindergärten kamen vorbei und kickten einfach mit. Darüber hinaus konnten Besucher ein großes Unicef-Trikot signieren und dadurch dokumentieren, dass sie das Engagement des Vereins befürworteten. Am 20. November ist der nächste bundesweite Aktionstag für die Kinderrechte. „Wir werden uns auch dafür noch etwas einfallen lassen“, meinte der Chef-Organisator Karl-Heinz Josten.