Tier der Woche Bella sucht neues Zuhause.

Tier der Woche : Die hübsche Bella genießt menschliche Gesellschaft

Die etwa fünf Jahre alte Labrador-Retriever-Hündin ist momentan im Nettetaler Tierheim untergebracht. Sie freut sich auf ein neues Zuhause.

Bella lässt sich nicht zweimal bitten, den Zwinger zu verlassen. Schwanzwedelnd begrüßt sie den Nettetaler Tierheimleiter Ralf Erdmann – ganz ohne Gebell. Ihr ganzes Hinterteil wackelt vor Freude. Bella ist eine Labrador-Retriever-Hündin und hat offensichtlich viele liebenswerte Eigenschaften.

„Sie ist unheimlich lieb und freundlich“, sagt Erdmann. „Sie freut sich über Zuspruch und braucht dringend ein Zuhause“, sagt er. Sie genießt menschliche Gesellschaft, verhält sich äußerst sozial zu allem Fremden, lässt sich gerne streicheln und scheint auch gut erzogen zu sein.

Sie wurde herrenlos
in Schwalmtal  aufgegriffen

Wenn Bella reden könnte, würde sie erzählen, warum sie herrenlos in Schwalmtal umherlief. Sie war nicht gechipt, niemand meldete sich. „In der Regel bekommen wir für ein Fundtier nach spätestens zwei Tagen einen Anruf von jemandem, der es sucht und vermisst“, erklärt Erdmann. Danach könne man davon ausgehen, dass sich niemand mehr für das Tier melde.

Tragisch für Bella – scheint sie doch eine Hündin zu sein, die es einmal sehr gut gehabt hat. „Sogar etwas zu gut“, sagt Erdmann und schmunzelt, denn Bella hat einige Pfunde zu viel auf den Rippen. „Sie bekommt bei uns schon Diätfutter – das sollte man zunächst beibehalten.“

Schließlich ist Übergewicht für Hunde besonders schädlich. Gelenke können schnell in Mitleidenschaft gezogen werden und es kann zu Erkrankungen kommen, beispielsweise Diabetes. Bella ist derzeit äußerst fit – wenn jetzt die Pfunde purzeln ist sie wieder in Topform. Geschätzt wird sie auf zirka fünf Jahre.

„Sie könnte sich vermutlich auch mit einem Zweithund verstehen, aber das müsste man ausprobieren“, so der Leiter. Für Menschen, die einen offenen, fröhlichen und umgänglichen Hund suchen, ist Bella die richtige Begleiterin. Sie könnte bei einem älteren Ehepaar einziehen oder auch bei einer Familie leben. Hier wäre es aber optimal, wenn die Kinder schon etwas größer und „standfester“ sind – obwohl Bella trotz großer Freude nicht springt, handelt es sich doch um einen großen Hund, der Temperament mitbringt.

Bella liebt es zu spielen und Spielzeug zu apportieren – so, wie man es von einem Labrador-Retriever kennt. Leiter Erdmann hofft, dass sich Bellas Schicksal zum Guten wendet. Wer sich für das Tier interessiert: Tierheim Nettetal, Flothend 34, Tel. 02153/3785. Weitere Infos auf:

(blum)
Mehr von Westdeutsche Zeitung