1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Tausende Fans in Grefrath und Kempen erleben den deutschen Fehlstart

Tausende Fans in Grefrath und Kempen erleben den deutschen Fehlstart

Ernüchtert — dieses Wort beschreibt die Gefühlswelt der Fußball-Fans in Kempen und Grefrath am Sonntag um kurz vor 19 Uhr wohl am besten. Gerade hat der Schiedsrichter in Moskau das erste deutsche Spiel bei dieser WM gegen Mexiko abgepfiffen.

Mit 0:1 ist der Start des Teams von Jogi Löw in die Weltmeisterschaft missglückt. Und alles andere als glücklich waren auch die Fans im Grefrather Eissportzentrum (Foto l.) und auf dem Kempener Buttermarkt während der trägen 90 Minuten. WM-Stimmung oder gar -Fieber wollte angesichts der schlechten Leistung der deutschen Mannschaft nicht so wirklich aufkommen.

Tausende Fans in Grefrath und Kempen erleben den deutschen Fehlstart

Dabei waren die Voraussetzungen am Niederrhein bestens. Das Wetter stimmte und die Public-Viewing-Zonen waren gut besucht. Unter dem Zeltdach in Grefrath, wo bis zu 2500 Menschen Platz finden, drängten sich die Fans vor der Leinwand. In Kempen auf dem Buttermarkt wurde der Fahrbetrieb auf dem Autoscooter eingestellt. Die Fläche wurde zur erweiterten Kneipen-Zone von Markt-Grill und „Falko“ (Foto r.). Wie schon 2010, als ein deutsches WM-Spiel ebenfalls am Sommerkirmes-Wochenende stattgefunden hatte.

Und die Organisatoren in Kempen hätten es doch eigentlich wissen müssen. Denn auch damals verlor Deutschland das Kirmes-Vorrundenspiel gegen Serbien mit — genau! — 0:1.

Zurück ins Jahr 2018: Nun ist der Druck für Deutschland groß. Gegen Schweden und Südkorea muss gewonnen werden, um das Achtenfinale sicher zu erreichen. Weiter geht’s am Samstag um 20 Uhr gegen Schweden. tkl/Fotos: Norbert Prümen