Kempen: Tannenbäume verspätet abgeholt

Kempen: Tannenbäume verspätet abgeholt

Die Firma Schönmackers musste die Abfuhr am Samstag abbrechen.

Kempen. Da war die Überraschung bei einigen Anwohnern an der St. Töniser Straße, An der Kreuzkapelle und in Teilen der Altstadt groß. Denn Montag früh lagen die abgeschmückten Reste ihrer Weihnachtsbäume immer noch am Straßenrand. Laut Abfallkalender hätten sie schon am Samstag von der Firma Schönmackers abtransportiert werden sollen.

„Heute sind alle Bäume abgeholt worden“, sagte am Montag Stadtsprecher Christoph Dellmans auf Anfrage der WZ. Die Mitarbeiter der Firma Schönmackers waren aber auch am Samstag unterwegs, um die ausgedienten Bäume wegzubringen. Das gelang ihnen aber nur teilweise. Denn die Deponie, auf der sie das Grün abladen wollten, hat samstags nur bis 14 Uhr geöffnet. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Entsorger mit ihrer Arbeit aber noch nicht fertig. Ihnen blieb nichts anderes übrig, als den Rest der Abfuhr auf den Montag zu verschieben. Hinzu kam, dass am Samstag ein Müllfahrzeug wegen eines technischen Defekts nicht erst eingesetzt werden konnte. Sollte am Montag trotzdem noch ein Weihnachtsbaum liegengeblieben sein, müssen ihn die Besitzer trotzdem nicht selbst entsorgen. Er kann dann beim nächsten Abholtermin für die Biotonne mit an den Straßenrand gelegt werden. pil

Mehr von Westdeutsche Zeitung