1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Sturmtief Sabine: Der Unterricht fällt an allen Kempener Schulen aus

Wegen Sturmtief Sabine : Der Unterricht fällt an allen Kempener Schulen aus

Wegen Sturmtief „Sabine“ ist in Schulen und Kindertagesstätten in Kempen ein Notdienst, aber kein regulärer Betrieb.

Am frühen Sonntagnachmittag hat die Stadt Kempen ihre Empfehlungen von Freitag konkretisiert und Eltern von Kindergartenkindern und Schülern darüber informiert, dass es am Montag, 10. Februar, in Schulen und Kindertagesstätten nur einen Notdienst, aber keinen regulären Betrieb geben wird.

„Angesichts der angekündigten Wetterlage mit Sturm- und Orkanböen hat die Stadt Kempen entschieden, dass am Montag, 10. Februar, die gefahrlose Erreichbarkeit von Schulen und ein sicherer Unterrichtsbetrieb nicht garantiert werden kann. Aus diesem Grunde wird an diesem Tag an allen Schulen kein Unterricht stattfinden. Für Kinder, die dennoch die Schulen erreichen sollten, ist in den Schulen ein Notdienst eingerichtet“, hieß es am Nachmittag offiziell aus dem Rathaus.

Eltern der Kita-Kinder wurde empfohlen, ihre Kinder am Montag nach Möglichkeit zu Hause zu lassen. „Alle städtischen Kindertageseinrichtungen werden aber einen Notdienst einrichten.“ Ab Dienstag, 11. Februar, werde der Unterricht voraussichtlich wieder stattfinden sowie die städtischen Kitas wieder ihren kompletten Betrieb aufnehmen.

Hötter: „Passen Sie gut auf sich auf. Passt gut auf euch auf.“

Schon einige Stunden zuvor hatten Kempener Schulen auf ihren Hompages die seit Freitag lautende Empfehlung der Stadt an Eltern, die Kinder am Montag „nach Möglichkeit zu Hause zu lassen“, in den Hinweis „Unterricht fällt aus“ umgewandelt. Früh war beispielsweise die Gesamtschule Kempen. Schulleiter Uwe Hötter informierte Eltern und Schüler: „Wir richten eine Betreuungsgruppe ein“ und schrieb: „Passen Sie gut auf sich auf. Passt gut auf euch auf.“

Auch das Luise-von-Duesberg-Gymnasium informierte Sonntagmorgen auf seiner Internetseite darüber, dass der Unterricht zum Wochenstart ausfällt.

Auf Nummer sicher ging am Sonntag auch der Kreis Viersen: „Aufgrund der aktuellen Unwetter- und Sturmwarnungen bleibt das Niederrheinische Freilichtmuseum des Kreises Viersen in Grefrath heute geschlossen“, teilte Benedikt Giesbers aus der Pressestelle des Kreises mit.

Die Stadt Willich hatte bereits am Samstag bekannt gegeben, dass sie sich als Schulträger in Abstimmung mit den Schulleitungen entschieden hat, mit Blick auf den erwarteten Sturm/Orkan den Unterricht der Schulen am Montag ausfallen zu lassen bzw. abzusagen.

(Ree)