St.Hubert: Vergessene Pizza-Brötchen sorgen für Feuerwehr-Einsatz

Kuriose Ursache : Vergessene Pizza-Brötchen sorgen für Feuerwehr-Einsatz

In St. Hubert endete ein Einsatz glimpflich.

Helle Aufregung herrschte am frühen Mittwochabend auf der Bendenstraße. Dorthin rückte die Feuerwehr gegen 17.20 Uhr zu einem gemeldeten Wohnungsbrand aus. „Auf der Bendenstraße drang Rauch aus einer Pizzeria, obwohl das Geschäft geschlossen war. Ein Passant hatte dieses bemerkt und die Feuerwehr alarmiert“, teilte Feuerwehrsprecher Johannes Dicks am Mittwochabend mit.

24 Wehrleute rückten
mit drei Fahrzeugen aus

Die 24 Wehrleute, die mit drei Fahrzeugen nur einen kurzen Weg zur Einsatzstelle hatten, sahen zunächst keine Möglichkeit, ins Gebäude zu kommen, so Dicks. Der bereits hinzu gerufene Betreiber der Pizzeria kam jedoch umgehend und konnte die Tür aufschließen. „In der Pizzeria stellte sich heraus, dass der Rauch aus einem Ofen kam, der sich selbsttätig einschaltet“, so die Mitteilung der Feuerwehr. „Darin war ein Blech mit Pizza-Brötchen in der Mittagszeit vergessen worden. Diese Brötchen hatten nunmehr den Zustand von kleinen Häufchen aus Kohle erreicht und qualmten vor sich hin“, so Johannes Dicks. Den unter Atemschutz agierenden Wehrleuten gelang es, das Blech aus dem Ofen ins Freie zu befördern. So blieb nur noch, die betroffenen Räumlichkeiten zu lüften, bevor der Einsatz nach einer knappen halben Stunde wieder beendet war.

(tkl)
Mehr von Westdeutsche Zeitung