Stets im Dienste der Tiere

Der Kempener Veterinärmediziner Klaus Stützel wird am Sonntag 80 Jahre alt. Bis 2002 hatte er die Praxis, die nun sein Sohn führt.

Kempen. Am Sonntag wird Dr. Klaus Stützel 80 Jahre alt. Mehr als 30 Jahre lang führte er in Kempen eine Tierarztpraxis, die er im Jahr 2002 an seinen Sohn Marc übergab.

Klaus Stützel wurde in Bad Godesberg geboren und verbrachte seine Jugend- und Schulzeit überwiegend in Düsseldorf. In Gießen und Hannover studierte er Veterinärmedizin und promovierte 1968. In Kempen übernahm er 1970 die Praxis von Dr. Kerf. Mit Hilfe seiner Frau Gisela, die ihn rund um die Uhr besonders an Telefon und Funk unterstützte, konnte Stützel die Praxis stetig ausbauen. Als Großtierpraktiker behandelte er Tiere auf den Bauernhöfen. Zudem übernahm er die Fleischbeschau bei Metzgern und Hausschlachtungen. Als Kleintierpraktiker behandelte er auch sämtliche Haustiere, die privat gehalten wurden. Aus gesundheitlichen Gründen musste er die Großtierpraxis 1980 aufgeben, führte die Behandlung der Kleintiere aber mit großem Engagement fort.

Viele Tierarzthelferinnen bildete er aus und erhielt dafür eine Urkunde des damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens. Er war in verschiedenen Ausschüssen der Tierärztekammer Nordrhein ehrenamtlich tätig. Für seine Tätigkeit als Vorsitzender des Schlichtungsausschusses, der zum Beispiel Unstimmigkeiten zwischen Tierarzt und Tierbesitzer klärt, erhielt er 2008 die Ehrenmedaille der Tierärztekammer Nordrhein.

Auch im Ruhestand war er noch tierärztlich aktiv und beantwortete von 2003 bis 2006 in der WDR-Sendung „Daheim und unterwegs“ einmal wöchentlich aktuelle Fragen. Zu seinen Hobbys gehören unter anderem Ausflüge mit den Enkeln und Hunden, die Natur genießen, selbst gedrehte Filme schneiden und vertonen sowie Lesen und seine LGB Modelleisenbahn.

Sein Geburtstag wird im engsten Familienkreis gefeiert, zu dem neben seiner Frau Gisela zwei Töchter, ein Sohn, drei Schwiegerkinder und vier Enkel gehören. Red