1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Stadtwerke: Abschied von Prokurist Thamm

Stadtwerke: Abschied von Prokurist Thamm

Der 65-Jährige arbeitete seit 1980 beim Energieversorger.

Nettetal. Die Stadtwerke Nettetal haben ihren langjährigen Prokuristen Hans-Josef Thamm in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1980 war der heute 65-Jährige für die Stadtwerke tätig. Dort arbeitete sich Thamm vom technischen Angestellten bis zum Prokuristen hoch.

Der gebürtige Oedter erlernte den Beruf des Werkzeugmachers, den er einige Jahre bei der Firma Fenner Antriebstechnik in Breyell ausübte. In Mönchengladbach studierte er Maschinenbautechnik und stieg 1980 als technischer Angestellter bei den Stadtwerken Nettetal ein. 1982 erhielt er die Handlungsvollmacht für den technischen Bereich. 1984 übernahm Thamm die Ausbildung des technischen Nachwuchses im Bereich Rohrnetzbauer. Seit 1994 verantwortete er als Prokurist den gesamten technischen Bereich.

In besonderer Erinnerung ist Hans-Josef Thamm der Orkan geblieben, der am 4. Juli 1999 über den Kreis Viersen zog und in Nettetal erhebliche Schäden anrichtete. „Eine ganze Nacht stand mein Telefon nicht still — bis die gesamte Stromversorgung der Stadt wiederhergestellt war“, erzählt Thamm. Landwirten stellten seine Kollegen und er damals Notstromaggregate zur Verfügung, damit die Kühe gemolken werden konnten.

Besonders spannend war für ihn auch die Jahrtausendwende. „Unsere Anlagen und Systeme wurden auf ihre Jahrtausendfähigkeit geprüft. Dafür kamen viele neue Programme zum Einsatz“, sagt Thamm. Der Einsatz lohnte sich, denn alle Programme funktionierten danach reibungslos.

In seinem Ruhestand hat Hans-Josef Thamm nun mehr Zeit für seine Frau, mit der er zusammen den gemeinsamen Garten in Leutherheide pflegt. Zur Familie gehören eine Tochter, zwei Söhne und drei Enkel. Auch seinen Hobbys, dem Fahrrad- und Motorradfahren, widmet er nun mehr Zeit. In den Urlaub geht es „seit Jahren“ an den Chiemsee.